Finesse de Horlogerie – Die Marke Patrick Gallas

Finesse de Horlogerie – Die Marke Patrick Gallas

Als neues Uhrenlabel für Damen und Herren bietet der Designer Patrick Gallas zeitlose Uhren im klassischen Design an. Diese sind ab dem 06.04.2015 unter www.patrickgallas.com zum Preis von 199 Euro erhältlich. Das Sortiment umfasst insgesamt zehn verschiedene Zifferblätter mit dem markenspezifischem türkisen Punkt in der Mitte einer jeden Uhr. Getreu dem Motto „Design your time“ wird das Konzept durch eine Auswahl von Leder- und Edelstahlarmbändern in elf verschiedenen Uhrbandfarben abgerundet.
Mit dem klassischen Gehäuse sollen sich die Uhren von normalen Fashionuhren abheben: „Das in der Schweiz hergestellte Ronda Quartz Uhrwerk bildet ein markenspezifisches Qualitätsmerkmal“, so Patrick Gallas über die Grundlage der Entwicklung seiner Marke. Logo und Ziffern sowie Stundenzeiger seiner Uhren werden gebohrt, anschließend gesteckt und in Handarbeit geklebt. Das 8-Millimeter-Gehäuse aus Edelstahl verfügt durch die Gravur über eine hochwertige Gehäusehöhe. „Das Ergebnis sind handwerklich gefertigte Uhren mit hoher Qualität“, beschreibt der Designer seine Kollektion.

Patrick Gallas Uhren sind in zwei Linien verfügbar: Ardori und Comitari. Das Modell Ardori ist in Gold, Silber, Roségold und Schwarz mit einem radial gebürsteten Zifferblatt und einem Milanaise-Band erhältlich. Sie bestechen durch die einheitliche Farbe des Gehäuse und Ziffernblattes. Die Edelstahl-Armbänder der Ardori-Kollektion sind in einem feinem sowie einem breiter definierten Muster verfügbar. Das Modell Comitari ist hingegen in Gold, Silber und Roségold erhältlich. Hier kann jeweils zwischen einem silberfarbenen oder schwarzen Ziffernblatt gewählt werden. Alle Uhren dieser Serie sind mit einem handgenähten Lederarmband ausgestattet.

Previous Betrunkener Pkw-Fahrer hinterlässt Schneise der Verwüstung
Next Randalierer unterwegs

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Lifestyle 0 Kommentare

Weiches Frühlingserwachen – Arte Espina, Venlo (NL)

Im Frühjahr erwacht das Verlangen, frischen Wind in die eigenen vier Wände zu bringen und sie umzugestalten. Eine einfache und wirkungsvolle Möglichkeit der Veränderung ist ein neuer Teppich im frühlingshaften

Lifestyle 0 Kommentare

BMW Motorrad X2City. Mobilität mit Kick – vielseitig und emissionsfrei

Der neue BMW Motorrad X2City bereichert das Segment emissionsfreie Mobilität auf zwei Rädern bei der BMW Group um ein weiteres, frisches Gesicht. Leicht und kompakt bringt der Kick-Scooter mit elektrischem

Lifestyle 0 Kommentare

Das i-Tüpfelchen für die Grillsaison

Ein leichter Duft von Holzkohle, Fleisch und Würstchen macht sich bemerkbar: die Grillsaison hat begonnen! Aber was kommt auf den Grill? Fleisch, Fisch oder Gemüse? Die Auswahl an leckeren Zutaten

Lifestyle 0 Kommentare

Die MOM BOX von meori®

Dieses Mal dreht sich alles rund um das weibliche Geschlecht: meori® präsentiert die eigens für Frauen und Mütter designte MOM BOX aus der Reihe der BOX KOLLEKTION. In der praktischen

Lifestyle 0 Kommentare

Hotel Vier Jahreszeiten – Wohlfühlmomente im Pitztal

Das 4-Sterne-Superior-Hotel Vier Jahreszeiten erstrahlt seit Herbst 2016 in neuem Glanz. Frisch, innovativ und doch noch bodenständig – die Gastgeberfamilie Walser möchte den Gästen noch mehr Wohlfühlmomente bescheren. Der Restaurantbereich

Lifestyle 0 Kommentare

Herzhaft-süß trifft auf scharf-sauer: Der Bacon Jam Burger

Zwei halbe Buns und dazwischen ein Stück Fleisch: An den Grundzutaten für einen Burger hat sich seit Jahrzehnten nicht viel geändert. Kein Wunder also, dass sich 90 Prozent der Deutschen

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar