Abschied im Großen Haus und auf der Wilhelmsburg

Abschied im Großen Haus und auf der Wilhelmsburg

Zum letzten Mal: PETER GRIMES und EIN SOMMERNACHTSTRAUM

Unterschiedlicher könnten die beiden Produktionen, die beide am Donnerstag, dem 9. Juli 2015, zum letzten Mal zu erleben sein werden, kaum sein: Im Großen Haus beginnt um 20 Uhr Benjamin Brittens Oper PETER GRIMES und auf der Wilhelmsburg unter freiem Himmel um 21 Uhr William Shakespeares Komödie EIN SOMMERNACHTSTRAUM.

Hans-Günther Dotzauer singt die Titelfigur in Brittens Oper PETER GRIMES, die mit einer hochexpressiven Musik aufwartet, die das derbe Kneipenlied ebenso kennt wie den Klang gewordenen Küstennebel oder die gellenden Schreie salzverkrusteter Seelen. An diesem Abend heißt es dann auch Abschied nehmen von zwei Solisten des Musiktheaterensembles: Oxana Arkaeva und Alexander Schröder. Das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm spielt unter der Leitung des 1. Kapellmeisters Daniel Montané – auch er verlässt das Theater Ulm am Ende der Spielzeit 2014/2015; er wird jedoch noch in der folgenden Woche das GLACIS- und das PARADEKONZERT dirigieren.

Die WEST SIDE STORY wird noch bis zum 15. Juli gespielt, das Schauspiel beendet den Theatersommer auf der Wilhelmsburg schon vorher. Nahezu das gesamte Schauspielensemble wirkt mit in EIN SOMMERNACHTSTRAUM in der Fassung von Andreas von Studnitz mit Musik von Wolfgang Lackerschmid und bietet mit einem großen Wechselbad der Gefühle dem Theaterpublikum die beste Grundlage für romantische Empfindungen, tiefgehendes Mitgefühl und gute Unterhaltung.

Karten für beide Vorstellungen sind noch erhältlich an der Theaterkasse (Tel.: 0731/161 4444 oder E-Mail theaterkasse@ulm.de), bei Traffiti im Service-Center Neue Mitte, online unter www.theater.ulm.de/karten und an der Abendkasse.

Previous „Gestört UND GeiL“
Next Badegäste suchen schon am Vormittag Abkühlung im Donaufreibad

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News 0 Kommentare

Senden Ay – Kinder belästigt

Ein betrunkenes Pärchen belästigte am Freitagabend, gegen 19.30 Uhr, fünf Kinder im Alter zwischen acht und neun Jahren, welche am Brunnen vor der Kapelle spielten. Die 36-jährige Beschuldigte versuchte im

Social News 0 Kommentare

Kempten – Polizei dankt couragierten Nachbarn – Retteten Frau aus Lebensgefahr

Die Polizeiinspektion Kempten dankte nun drei Menschen für ihr mutiges und schnelles Eingreifen, weil sie ihrer Nachbarin halfen, als diese gerade Opfer eines brutalen Angriffs wurde. Wie berichtet, wurde eine

Social News 0 Kommentare

Unfallflucht mit verletzter Fußgängerin – Zeugen gesucht

JETTINGEN-SCHEPPACH: Gestern überquerte gegen 14.45 Uhr eine 20-Jährige im Eimündungsbereich Hauptstraße – Weberstraße zu Fuß die Weberstraße. Hierbei wurde sie von einem Pkw angefahren, welcher von der Hauptstraße nach links

Social News 0 Kommentare

Gemeinsame Pressemitteilung Polizeipräsidium Ulm – SSV 1846 Fußball – Für mehr Sicherheit im Fußball müssen alle an einem Strang ziehen

Leider ist Gewalt im Fußball ein Thema: Übergriffe auf Fans der gegnerischen Mannschaft, auf Spieler, auf Ordnungskräfte oder die Polizei sind nicht selten. Um gemeinsam dagegen anzugehen, trafen sich dieser

Social News 0 Kommentare

Neu-Ulm – Schwerer Verkehrsunfall

Aus noch ungeklärter Ursache kam gestern um kurz nach 22:00 Uhr der 25 Jahre alte Fahrer eines Mercedes alleinbeteiligt auf der Europastraße von der Fahrbahn ab und verursachte in der

Social News 0 Kommentare

Vöhringen – Versuchter Ladendiebstahl aus Supermarkt

Am Freitagabend fiel einer Angestellten eines Supermarktes eine halbe Stunde vor Ladenschluss ein Mann vor dem Geschäft auf, welcher auffällig den Ein- bzw. Ausgangsbereich beobachtete und ständig telefonierte. Als er

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar