Oberallgäu – Raubüberfall auf Juwelier in Oberstaufen

Oberallgäu – Raubüberfall auf Juwelier in Oberstaufen

Heute Vormittag versuchten mehrere Täter einen Juwelier in der Hugo-von-Königsegg-Straße zu überfallen. Sie flüchteten ohne Beute.

Kurz vor 10 Uhr kam es zu dem Überfall, als drei Täter in den Verkaufsraum gingen und die Herausgabe von Schmuck, bzw. Bargeld forderten. Die Männer waren mit Äxten, Pfefferspray und einer Pistole bewaffnet.

Die weitestgehend vermummten Täter erhielten keine Beute und flüchteten kurz darauf in Richtung der Kirche von Oberstaufen. Sie wurden kurze Zeit später und letztmalig am Taxistand des Bahnhofs Oberstaufen gesehen. Dort verliert sich dann ihre Spur. Es ist denkbar, dass sie mit dem Zug in Richtung Lindau oder Immenstadt gefahren sind.

Bei den Tätern handelt es sich anscheinend um Osteuropäer, die zwischen 20 und 25 Jahre alt sind und als 170 cm bis 175 cm groß beschrieben wurden. Sie wechselten auf der Flucht ihre Kleidung und waren zuletzt folgendermaßen angezogen:

Täter 1: Schwarze Hose, Gesäß blau abgesetzt, schwarze Oberbekleidung
Täter 2: Weiße Oberbekleidung, mittelblonde Haare
Täter 3: Rosafarbenes kurzärmliges Oberteil

Die Polizei leitete umgehend eine Großfahndung ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit werden Personen vernommen und Spuren gesichert.

Wer hat die Männer vor oder nach der Tat gesehen oder kann sonstige Hinweise zur Tat geben? Hinweise bitte an die Kripo Kempten unter der Telefonnummer 0831/9909-0.

Previous Günzburg - Raubüberfall in Thannhausen
Next Bad Schussenried - Betrunkener randaliert und verletzt Polizeibeamte

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News 0 Kommentare

„Enkeltrick“ – Kriminalpolizei nimmt Täter in Memmingen fest

Der Kriminalpolizei Memmingen gelang nun, nicht zuletzt auch aufgrund der guten Reaktion einer 57-jährigen Frau, die Festnahme eines „Enkeltrick-Betrügers“. So erhielt die 57-jährige Memmingerin am vergangenen Donnerstag mehrere Anrufe einer

Social News 0 Kommentare

Zimmerbrand weitet sich aus

THALFINGEN: In einem Reihenmittelhaus im Ortsteil Thalfingen kam es heute Morgen zu einem Brandausbruch. Eine Frau wurde mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Gegen 7.45 Uhr ging der Notruf über

Social News 0 Kommentare

Günzburg – Betrunkener schlägt auf Personen ein

Am 08.08.15, kurz vor Mitternacht, schlug ein 23-jähriger Mann offenbar grundlos auf mehrere Volksfestbesucher ein. Ein 35-Jähriger ging dadurch bewusstlos zu Boden und wurde anschließend von dem Beschuldigten mit den

Social News 0 Kommentare

Angebranntes Essen verursacht Rauchentwicklung

Weil eine Frau während der Zubereitung ihres Essen einschlief, mussten die Rettungskräfte ausrücken. ULM: Eine 97 Jahre alte Frau bereitete sich am Samstagnachmittag gegen 14.45 Uhr im Haslacher Weg ihr

Social News 0 Kommentare

Kirchdorf – Motorradfahrerin stürzt nach missglücktem Überholversuch

Schwere Verletzungen hat sich eine Motorradfahrerin am Sonntag, gegen 13.30 Uhr, zwischen Dettingen und Kirchdorf zugezogen. Die Frau wollte zwei vorausfahrende Autos überholen, streifte hierbei versehentlich den vorderen Pkw und

Social News 0 Kommentare

Explosion löst groß angelegten Polizeieinsatz aus – Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln

Im Außenbereich einer Gaststätte am Ulmer Kornhausplatz wurde am Freitagmorgen gegen 4.20 Uhr ein Sprengkörper zur Detonation gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro, Menschen kamen nicht

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar