Germaring – Verkehrsunfall auf B12 fordert ein Menschenleben

Germaring – Verkehrsunfall auf B12 fordert ein Menschenleben

Ein Autofahrer verstarb heute bei einem Verkehrsunfall auf der B12. Ein weiterer erlitt dabei schwere Verletzungen

Gegen 13 Uhr war ein 33-jähriger Kaufbeurer mit seinem Pkw in Richtung Kaufbeuren unterwegs. Nach derzeitigem Kenntnisstand der Buchloer Polizei kam der Fahrer im zweispurigen Bereich auf Höhe des Ortsteils Untergermaringen mit seinem Fahrzeug ins Schleudern. Grund hierfür dürfte nicht angepasste Geschwindigkeit bei herrschenden Graupel und schlechter Sicht gewesen sein. Das Fahrzeug schleuderte vom rechten über den linken Fahrstreifen in den Gegenverkehr, wo er mit dem Pkw eines 52-jährigen Ostallgäuers zusammen stieß.
Beide Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß stark beschädigt. Der Ostallgäuer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit technischem Gerät befreit werden. Er erlag noch an der Unfallstelle der Schwere seiner Verletzungen. Der Unfallverursacher wurde mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Durch die Staatsanwaltschaft Kempten wurde ein Sachverständiger mit der Erstellung eines Unfallgutachtens beauftragt. Die B12 war in diesem Bereich bis ca. 17.30 Uhr zur Fahrzeugbergung und Fahrbahnreinigung komplett gesperrt. Die Straßenmeisterei leitete den Verkehr an den Anschlussstellen Germaringen und Jengen von der Bundesstraße ab.

Verkehrsteilnehmer die den Unfallhergang beobachtet haben und noch nicht von der Polizei befragt worden sind, werden gebeten sich unter der Rufnummer (08241) 9690-0 bei der Buchloer Polizei zu melden.

Previous Elchingen - Lkw-Auffahrunfall führt zu Stauung auf der A8
Next Riedlingen - Staatsanwaltschaft Ravensburg und Polizei geben bekannt: Frau tot aufgefunden

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Maskierte schlagen 21-Jährigen

In der Nacht zum Montag griffen zwei Männer in Ulm einen Passanten an und verletzten ihn leicht. Die Unbekannten trugen Clownmasken. Der Vorfall spielte sich um kurz nach Mitternacht in

Social News Archiv 0 Kommentare

Krumbach – Mobiltelefone nach Afrika verschickt

Am 11.11.2015 erstattete eine 46-Jährige Anzeige, weil ein Unbekannter auf ihren Namen Verträge bei einem Mobilfunkanbieter abgeschlossen hatte. Auf einer Plattform für Partnersuche lernte die Geschädigte einen Mann kennen, welcher

Social News Archiv 0 Kommentare

Bad Schussenried – Person mit Waffe löst Polizeieinsatz aus

Die Polizei hat am Dienstagmorgen in Bad Schussenried eine Bedrohungslage bewältigt Gegen 6 Uhr teilte ein Anrufer der Polizei über Notruf mit, dass sich in der Aulendorfer Straße eine Person

Social News Archiv 0 Kommentare

Kaufbeuren – Tötungsdelikt in Kaufbeuren – Nachtrag

Am Mittwoch in frühen Morgenstunden ereignete sich ein Tötungsdelikt in einer Gaststätte in Neugablonz Wie bereits berichtet, gerieten ein 49-jähriger Kaufbeurer und die 32-jährige Wirtin der Gaststätte in Streit. Auslöser

Social News Archiv 0 Kommentare

Süßen – Fahrzeug kam ins Rollen, Fahrer eingeklemmt

Am frühen Mittwochnachmittag parkte ein 56-jähriger Paketlieferer seinen Klein-Lkw in Süßen um ein Paket auszuliefern. Als er das Fahrzeug verlassen hatte, rollte dieses wegen unzureichender Sicherung rückwärts weg. Der Mann

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Polizei sucht Zeugen nach Raub

Drei Unbekannte raubten am Sonntag in Ulm einen 15-Jährigen aus. Kurz vor 18 Uhr wartete ein 15-Jähriger an der provisorischen Haltestelle in der Saarlandstraße auf seinen Bus. Dort wurde er

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar