Elchingen – Auseinandersetzung zwischen Fußballfans

Elchingen – Auseinandersetzung zwischen Fußballfans

Am Samstagnachmittag gegen 14:30 Uhr wurde der Polizeiinspektion Neu-Ulm eine größere Anzahl an Personen mitgeteilt, die in verdächtiger Weise und mit, zum Teil bandagierten Händen, in Pkws in ein Waldgebiet Nahe der BAB 8 fuhren. Als die Polizeibeamten mit mehreren Streifenwagen, unterstützt durch die Dienststelle Operative Ergänzungsdienste Neu-Ulm und durch das Polizeipräsidium Ulm am besagten Waldstück ankamen, konnten sie insgesamt sechs Pkw antreffen, die gerade dabei waren die Örtlichkeit wieder zu verlassen. In den gestoppten Fahrzeugen konnten insgesamt 24 Personen festgestellt werden, die zum Teil verletzt waren. Nach Erkenntnissen der Polizei handelt es sich hierbei größtenteils um Fußballfans aus Ulm und München. Zu der, offensichtlich verabredeten Auseinandersetzung, führten diese etliche Gegenstände, wie Boxhandschuhe, Schienbeinschoner und Mundschutz mit. Aber auch eine Schreckschusswaffe, ein Elektroschocker, ein Schlagring und diverse Schlagwaffen wie Baseballschläger, Hammer und eine Axt konnten in den Fahrzeugen aufgefunden und sichergestellt werden. Die Verletzungen der angetroffenen Personen waren allesamt leichter Natur. Ärztliche Behandlungen waren nicht notwendig bzw. wurden abgelehnt. Nach erfolgter Identitätsfeststellung und Durchsuchung wurden die Personen wieder entlassen. Unbeteiligte Personen wurden nicht in die Auseinandersetzung verwickelt. Die Polizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gebeten, sich unter der Rufnummer 0731/8013-0 mit der PI Neu-Ulm in Verbindung zu setzen.

Previous Neu-Ulm - Schlüssel abgenommen
Next Lindau - Testfahrt endet mit Feuerwehreinsatz

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Hermaringen – Benzinbettler unterwegs

Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche am Straßenrand. Die Täter täuschen hierbei eine Notlage vor und bitten Autofahrer durch Handzeichen anzuhalten. Danach versuchen sie Geld für eine dringende Ausgabe gegen

Social News Archiv 0 Kommentare

Senden – Schneller Fahndungserfolg nach Diskoschlägerei

Bereits am Sonntagmorgen, gegen 05.30 Uhr, kam es nach dem Besuch einer Diskothek in der Berliner Straße zu einer Schlägerei. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden wurde zunächst auf eine

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – SOKO Eichwald: Weiteren Tatverdächtigen festgenommen

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Kempten und der SOKO Eichwald gehen weiter: Nach Befragungen in Ehingen kam es am Samstag in Ulm zu einer weiteren Festnahme im Bettlermilieu. Nach dem Tötungsdelikt

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Kiloweise Marihuana gefunden

In Haft ist seit dem Wochenende ein 35-Jähriger, nachdem die Polizei bei ihm zwei Kilogramm Rauschgift fand. Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm mitteilen, stand der 35-Jährige am frühen Donnerstag

Social News Archiv 0 Kommentare

Ichenhausen – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Abend des Ostersonntags, gegen 21:10 Uhr, wurde der Polizei Günzburg eine hilflose weibliche Person am Ichenhausener Bahnhof mitgeteilt. Die aufgefundene 31-jährige Krumbacherin stand augenscheinlich unter dem Einfluss von berauschenden

Social News Archiv 0 Kommentare

Königsbronn – Drei Mal durch die Radarfalle

Ein Motorradfahrer wollte kürzlich Polizei und Ordnungsamt ärgern. Er hatte dabei jedoch nicht mit dem Ehrgeiz der Behörden gerechnet Der zunächst unbekannter Motorradfahrer fuhr drei Mal kurz hintereinander mit deutlich

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar