Senden – Enkeltrickbetrug – 20.000 Euro ergaunert

Senden – Enkeltrickbetrug – 20.000 Euro ergaunert

Eine 87-Jährige fiel am vergangenen Mittwochnachmittag (04.11.2015) sogenannten „Enkeltrickbetrügern“ zum Opfer

Eine geschickt auftretende Anruferin gab sich als Nichte aus und sprach von einer „Schnäppchenwohnung“ die sie kaufen könnte. Hierzu benötige sie jedoch noch Geld. Überrumpelt und überfordert kam es, wie von den Betrügern beabsichtigt, zu einer Geldübergabe in Höhe von 20.000 Euro in bar. Als die Anruferin sich am Folgetag abermals meldete, wurde die Geschädigte jedoch stutzig und meldete den Vorfall bei der Polizei in Senden.

In dem Zusammenhang wird nach einer 40- bis 50-jährigen Frau mit leicht dunklem Teint gesucht. Sie ist ca. 170 cm groß, von kräftiger Statur, hat schwarze kurze Haare und trug dunkle Kleidung. Ihre Fingernägel waren stark auffallend lackiert.

Weiter wurde bekannt, dass am Mittwochnachmittag bislang unbekannte Täter telefonisch auch an zwei weitere Damen, 77 und 78 Jahre alt, herantraten. In beiden Fällen kam es zu keiner Geldübergabe.

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm hat die Ermittlungen übernommen und wendet sich erneut mit der eindringlichen Bitte insbesondere an alle älteren und alleinstehenden Personen: „Seien Sie misstrauisch. Übergeben Sie auf keinen Fall Bargeldbeträge an Personen, die Sie nicht schon lange und auch wirklich kennen. Verwandte oder Bekannte die Geld brauchen, kommen persönlich vorbei und schicken keine Kuriere!“

Hinweise nimmt die Polizei in Senden (Tel. 07307/91000-0) bzw. die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm (0731/8013-0) entgegen.

Die Polizei setzt bei diesem Betrugsphänomen auf Prävention und Aufklärung, und bittet auch Verwandte und gute Bekannte von älteren Menschen, sie persönlich auf diese Betrugsmasche aufmerksam zu machen.

Beachten Sie außerdem:

  • Seien Sie misstrauisch wenn Verwandte oder Bekannte am Telefon Geldforderungen stellen.
  • Geben Sie keine Details zu ihren familiären und finanziellen Verhältnissen heraus.
  • Lassen Sie sich zeitlich und emotional nicht unter Druck setzen; beenden Sie das Gespräch in dem Fall.
  • Stellen Sie dem Anrufer gezielt Fragen, zum Beispiel nach dem Namen seiner Mutter, und bestehen Sie auf die Beantwortung.
  • Halten Sie unbedingt zeitnah Rücksprache mit anderen Familienangehörigen.
  • Melden Sie derartige Anrufe sofort der Polizei. Scheuen Sie nicht davor die Notrufnummer 110 zu wählen.
  • Übergeben oder überweisen Sie keinesfalls Geld an Fremde.
Previous Ulm - Zeugen helfen bei Ermittlungen
Next Samstag 07.11.2015: Kulisse Ulm

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Ehingen – Polizei nimmt mutmaßlichen Rauschgifthändler fest

Die Polizei beschlagnahmte am vergangenen Dienstag rund 200 Gramm Rauschgift Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und dem Polizeipräsidium Ulm Vergangenen Dienstag erhielt die Polizei einen Hinweis auf ein Drogengeschäft im Raum

Social News Archiv 0 Kommentare

Region – Polizeipräsidium freut sich über Verstärkung

Im März werden im Polizeipräsidium Ulm neue Beamtinnen und Beamte ihren Dienst beginnen Wie das Polizeipräsidium Ulm mitteilt, werden 21 Beschäftigte zum 1. März ihren Dienst beginnen. Das sind neun

Social News Archiv 0 Kommentare

Biberach – Streit endet mit Schlägerei

In der Nacht zum Sonntag sind in der Bachgasse zwei Personengruppen aufeinader los gegangen Polizei und Rettungsdienst wurden gegen 1.30 Uhr alarmiert. 10 bis 15 zum Teil erheblich alkoholisierte Personen

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Mutige Ulmerin rettet Kleinkind

Durch ihr beherztes Einschreiten verhinderte eine 22 Jahre alte Ulmerin Schlimmeres. Ein zwei Jahre alter Junge schlich sich am Sonntagabend aus dem Umkleidebereich des Wonnemar von seiner Mutter davon. Obwohl

Social News Archiv 0 Kommentare

Geislingen – Feier auf der Ruine Helfenstein

Die Polizei Geislingen stellte am Samstag, gegen 20.45 Uhr eine Feier auf der Ruine fest. Eine Rückfrage beim Ordnungsamtleiter ergab, dass die Feier mit einem Feuerwerk genehmigt worden war. Der

Social News Archiv 0 Kommentare

Heiningen – Altes Bauernhaus geht in Flammen auf

Ein altes Bauernhaus und eine Scheune wurden am Sonntagmorgen ein Raub der Flammen. Nach ersten vorsichtigen Schätzungen der Polizei entstand bei einem Gebäudebrand am Sonntagmorgen gegen 07.30 Uhr in der

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar