Ulm – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Ermittler heben Waffenlager aus

Ulm – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Ermittler heben Waffenlager aus

Maschinenpistolen, Gewehre und Pistolen haben die Ermittlungsbehörden jetzt in einer Ulmer Wohnung gefunden.

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm jetzt mitteilen, wurden die Waffen bereits am vergangenen Donnerstag sichergestellt. Vorausgegangen war ein Hinweis im Rahmen anderer Ermittlungen. Hier erfuhren die Behörden, dass ein 49-Jähriger in seiner Ulmer Wohnung Waffen haben könnte. Mit richterlichem Beschluss durchsuchten Polizeibeamte deshalb das Haus. Tatsächlich stellten die Polizisten zwei Maschinenpistolen, zwei Schnellfeuergewehre, fünf Gewehre und Karabiner sowie fünf Pistolen und Revolver sicher. Die Beamten fanden aber auch weitere Waffenteile und große Mengen unterschiedlicher Munition. Außerdem war der Mann im Besitz einer Vorrichtung, die als Sprengfalle hätte eingesetzt werden können. Die Polizisten stellten zudem verbotene Gegenstände wie Totschläger und Messer sicher.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln gegen den Mann jetzt unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. Nach bisherigen Erkenntnissen deutet nichts auf einen extremistischen Hintergrund der Tat hin. Vielmehr scheint der 49-jährige Deutsche ein Waffennarr zu sein. Er hatte sich im Haus eine Werkstatt eingerichtet, wo er die Waffen bearbeitete. Die hatte er offenbar im Internet teils als Dekowaffen bestellt und sich liefern lassen. In seiner Werkstatt, so der Verdacht der Behörden, hat der Mann anschließend die Dekowaffen mit weiteren Teilen funktionstüchtig gemacht.

Der strafrechtlich bisher unauffällige 49-Jährige ist auf freiem Fuß, da weder eine Flucht- noch eine Verdunkelungsgefahr angenommen werden konnte.

Previous Ulm - Bewohner halten Mann fest
Next Senden - Trickdiebstahl

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Geislingen – Konsequenten Linie von Stadt und Polizei bei der Überwachung von Szene- und Jugendtreffpunkten

Hausverbote, Strafanzeigen und sichergestellte Drogen erste Ergebnis der Aktion In den letzten Tagen erreichten sowohl die Geislinger Polizei als auch die Stadtverwaltung vermehrt Hinweise und Beschwerden über teils provozierende Jugendliche

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Nasenbein gebrochen

Der Streit unter zwei Betrunkenen endete gestern Abend für einen 44-Jährigen mit Nasenbeinbruch und Prellungen stationär im Krankenhaus. Gegen 21 Uhr rauchten die Beiden auf dem Gelände einer naheliegenden Tankstelle

Social News Archiv 0 Kommentare

Eislingen – Mann geht mit Eisenstange auf Kontrahenten los

Ein Streit zwischen zwei Bekannten ist am Samstag in Eislingen eskaliert. Die 32 und 44 Jahre alten Männer trafen gegen 15 Uhr in der Olgastraße aufeinander. Der 44-Jährige ging sofort

Social News Archiv 0 Kommentare

Leipheim – Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Am 23.10.2015 gegen 21.15 Uhr erfolgte durch die Rettungsleitstelle eine Mitteilung an die Polizei über eine bewusstlose Person in einer Wohnung in der Wallgrabenstraße. Es stellte sich heraus, dass in

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Betrunkener lief der Polizei vors Auto

Am Samstagmorgen, gegen 03 Uhr, torkelte ein stark betrunkener junger Mann auf der Neuen Straße. Auf Höhe der Glöcklerstraße kam er in Konflikt mit einem Streifenwagen der Polizei. Da der

Social News Archiv 0 Kommentare

Kaufbeuren – Tötungsdelikt in Kaufbeuren – Nachtrag

Am Mittwoch in frühen Morgenstunden ereignete sich ein Tötungsdelikt in einer Gaststätte in Neugablonz Wie bereits berichtet, gerieten ein 49-jähriger Kaufbeurer und die 32-jährige Wirtin der Gaststätte in Streit. Auslöser

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar