Memmingen – Gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung

Memmingen – Gefährliche Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung

Am Freitag, 19.02.16, kam es kurz vor Mitternacht in einer Obdachlosenunterkunft im Erlenweg zu einem Streit wegen einer Ruhestörung. Ein 46jähriger Mann ging deswegen in die Nachbarwohnung, um einen sich dort aufhaltenden 28jährigen um mehr Ruhe zu bitten. Daraufhin nahm der 28jährige einen zerbrochenen Teller und griff den 46 jährigen damit an, welcher dadurch eine tiefe, stark blutende Schnittwunde am Unterarm erlitt, welche notärztlich versorgt werden musste.

Bei der Aufnahme des Sachverhalts und der Befragung von Zeugen durch die hinzugerufenen Polizeibeamten wurde ein unbeteiligter 26jähriger Deutscher immer aggressiver gegenüber den ermittelnden Beamten und versuchte, diese anzugreifen. Die Beamten konnten den Angriff abwehren und den Mann zu Boden bringen. Hierbei schlug er mit den Füßen nach ihnen, bespuckte sie und beleidigte sie mit Ausdrücken wie „Arschlöcher, Wichser, Bullenschweine“. Nur mit großem Kraftaufwand konnte der junge Mann mit dem Streifenfahrzeug zur Dienststelle verbracht werden.

Etwa eine Stunde später kam es im gleichen Anwesen wieder zu einem Streit, weswegen der oben genannte 28jährige Deutsche aufgrund seiner starken Alkoholisierung zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden musste. Da er jedoch eine Verletzung an der Fingerkuppe hatte, musste er zur Wundversorgung in das Klinikum Memmingen transportiert werden. Beim Transport dorthin bespuckte und beleidigte er mehrmals einen 21jährigen Rettungsassistenten. Aufgrund einer erheblichen Eigengefährdung verblieb der 28jährige im Klinikum.

Previous Lindenberg - Versuchter Raub auf Tankstelle
Next Memmingerberg - Trickdiebstahl

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 1 Kommentar

Dornstadt – Unbekannter will Geld

Eine junge Frau ist am Montag in Dornstadt von einem Mann bedroht worden. Die 23-Jährige war gegen 19 Uhr in der Straße Mittelbühl unterwegs. Hier sprach sie der Unbekannte an.

Social News Archiv 0 Kommentare

Biberach – 21-Jähriger fährt auf Stauende auf

Sechs Fahrzeuge wurden am Montag aufeinander geschoben, drei der Insassen leicht verletzt. Zu dem Zusammenstoß kam es gegen 18 Uhr auf Höhe des Gewerbegebietes Aspach. Der 21-Jährige fuhr mit seinem

Social News Archiv 0 Kommentare

Buchhalterin unterschlägt Gesellschaftsgelder

LINDAU: Seit Oktober des vergangenen Jahres 2014 hat eine 29-jährige Mitarbeiterin – zunächst offenbar unbemerkt – immer wieder unterschiedlich hohe Geldbeträge vom Geschäftskonto einer Lindauer Gesellschaft mit beschränkter Haftung auf

Social News Archiv 0 Kommentare

Ebersbach – Massenschlägerei am Eröffnungstag

Zu einer Massenschlägerei auf der Stuttgarter Straße wurden am Sonntagmorgen gegen 02.45 Uhr die Polizei und DRK gerufen. Acht Polizeistreifen versuchten die Situation zwischen 30 Streithähnen, hauptsächlich Männern aus Südosteuropa,

Social News Archiv 0 Kommentare

Vandalismus – Hinweise gesucht

OFFINGEN: Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen brach ein bislang unbekannter Täter heute kurz nach Mitternacht im Ortsbereich mehrere Telefon-Kabelverzweigerkästen auf und zwickte jeweils die in den Kästen vorhandenen Kabel der

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – 18-Jähriger verletzt. Am Mittwoch griffen in Böfingen zwei Unbekannte einen jungen Mann an.

Auf dem Weg zur Arbeit kamen dem jungen Mann gegen 05.30 Uhr zwei unbekannte Personen entgegen. In der Ludwig-Beck-Straße rempelten sie den 18-Jährigen im Vorbeilaufen an. Als dieser sie zur

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar