Memmingen – Polizeibeamte angergriffen und Sanitäter bespuckt

Memmingen – Polizeibeamte angergriffen und Sanitäter bespuckt

In den später Abendstunden des Freitag, 19.02. wurde die Polizei in ein Mehrfamilienhaus gerufen, da es dort zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen war. Ein 46-Jähriger beschwerte sich bei einem Nachbarn wegen Ruhestörung. Dieser griff ihn daraufhin mit einem auseinandergebrochenen Teller an und fügte ihm dadurch am rechten Unterarm eine tiefe und stark blutende Schnittwunde zu. Der Geschädigte rief selbst den Notarzt. Der Angreifer hatte eine Alkoholisierung von deutlich über zwei Promille.
Bei dem Versuch, den Sachverhalt aufzuklären, wurde in dem Mehrfamilienhaus auch ein weiterer Mann, 26 Jahre, befragt. Hierbei wurde dieser immer aggressiver, ging drohend auf die Beamten zu und forderte sie auf, die Wohnung zu verlassen. Um einen unmittelbar bevorstehenden Angriff abzuwehren, musste unmittelbarer Zwang angewandt werden. Hierbei schlug der Mann gezielt Richtung der Polizeibeamten und musste gefesselt werden. Bei dem Transport zur Dienststelle bespuckte er zudem mehrere Beamte.

Nachdem der Einsatz beendet war, kam es am Samstag, dem 20.02. gegen 00:45 Uhr in dem Mehrfamilienhaus erneut zu einer Streiterei. Hierbei war der 32-Jährige, welcher schon mit dem Teller zugeschlagen hatte, wieder beteiligt. Er musste deshalb in Gewahrsam genommen werden. Zuvor wurde er vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht und dort eine Wunde an der Fingerkuppe versorgt. Nachdem der Mann letztendlich gegen 03:30 Uhr in der Arrestzelle der Polizeiinspektion war, begann er dort zu randalieren, mit den Händen gegen die Wand und mit dem Kopf gegen die Zellentür zu schlagen. Nachdem er sich nicht beruhigen ließ, musste er ins Bezirkskrankenhaus Memmingen eingewiesen werden. Auch hierbei bespuckte er unter anderem einen Rettungssanitäter und beleidigte ihn wiederholt.

Previous Memmingen - Junge Leute stark alkoholisiert
Next Senden - Zahlungsunwilliger Fahrgast

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Vöhringen – Verwirrter Pkw Fahrer wird von Polizei angehalten

Am Freitagabend, den 15.09.2017, gegen 21:30 Uhr, ging eine telefonische Mitteilung bei der Polizei Illertissen über einen auffälligen Verkehrsteilnehmer ein. Dieser fuhr wohl zuerst auf der Autobahn A7 und fuhr

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Pkw-Fahrer flüchtet vor Polizeikontrolle

Einer Routineverkehrskontrolle unterziehen wollten Beamte der PI Neu-Ulm vergangene Nacht (17.11.2015), gegen 01.30 Uhr, einen Pkw auf dem Parkplatz eines Möbelmarktes im Starkfeld. Der Fahrer ignorierte jedoch die Anhalte Signale

Social News Archiv 0 Kommentare

Memmingen – Jackpot“ – Gute Nachricht, schlechte Nachricht

Ein Parkautomat im Parkhaus „Neue Schranne“, wollte offensichtlich einmal Glücksspielautomat spielen. Als ein 48-jähriger Mann am Mittwochabend in die Tiefgarage einfahren und mit einem fünf Euro Schein ein Parkticket ziehen

Social News Archiv 0 Kommentare

Wiesensteig – 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Eine Gruppe von fünf Motorradfahrern fuhr am Sonntag, gegen 15.35 Uhr, die L 1200 von Wiesensteig in Richtung Neidlingen. Als die Motorradfahrer die Steige hochfuhren, überholten die ersten Beiden auf

Social News Archiv 0 Kommentare

Erbach – Gefährliches Manöver im Nebel

Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall am Montag zwischen Ringingen und Eggingen. Zu dem Unfall kam es gegen 6.45 Uhr, als ein 60-Jähriger mit seinem BMW in Richtung Eggingen

Polizei stürmt Filmdreh

Am Sonntag den 25.10.15 wurden die Dreharbeiten zu der Webserie Blood Justice von der Ulmer Polizei abrupt beendet. Der Grund waren Beschwerden von besorgten Augenzeugen, die aufgrund der „Waffen“ und

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar