Memmingen – Polizeibeamte angergriffen und Sanitäter bespuckt

Memmingen – Polizeibeamte angergriffen und Sanitäter bespuckt

In den später Abendstunden des Freitag, 19.02. wurde die Polizei in ein Mehrfamilienhaus gerufen, da es dort zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen war. Ein 46-Jähriger beschwerte sich bei einem Nachbarn wegen Ruhestörung. Dieser griff ihn daraufhin mit einem auseinandergebrochenen Teller an und fügte ihm dadurch am rechten Unterarm eine tiefe und stark blutende Schnittwunde zu. Der Geschädigte rief selbst den Notarzt. Der Angreifer hatte eine Alkoholisierung von deutlich über zwei Promille.
Bei dem Versuch, den Sachverhalt aufzuklären, wurde in dem Mehrfamilienhaus auch ein weiterer Mann, 26 Jahre, befragt. Hierbei wurde dieser immer aggressiver, ging drohend auf die Beamten zu und forderte sie auf, die Wohnung zu verlassen. Um einen unmittelbar bevorstehenden Angriff abzuwehren, musste unmittelbarer Zwang angewandt werden. Hierbei schlug der Mann gezielt Richtung der Polizeibeamten und musste gefesselt werden. Bei dem Transport zur Dienststelle bespuckte er zudem mehrere Beamte.

Nachdem der Einsatz beendet war, kam es am Samstag, dem 20.02. gegen 00:45 Uhr in dem Mehrfamilienhaus erneut zu einer Streiterei. Hierbei war der 32-Jährige, welcher schon mit dem Teller zugeschlagen hatte, wieder beteiligt. Er musste deshalb in Gewahrsam genommen werden. Zuvor wurde er vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht und dort eine Wunde an der Fingerkuppe versorgt. Nachdem der Mann letztendlich gegen 03:30 Uhr in der Arrestzelle der Polizeiinspektion war, begann er dort zu randalieren, mit den Händen gegen die Wand und mit dem Kopf gegen die Zellentür zu schlagen. Nachdem er sich nicht beruhigen ließ, musste er ins Bezirkskrankenhaus Memmingen eingewiesen werden. Auch hierbei bespuckte er unter anderem einen Rettungssanitäter und beleidigte ihn wiederholt.

Previous Memmingen - Junge Leute stark alkoholisiert
Next Senden - Zahlungsunwilliger Fahrgast

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Kempten – Totes Tier – weitere Ermittlungserkenntnisse

Am Abend des 24.12.2017 eine Mitteilung über ein entfachtes Feuer in der Duracher Straße in Kempten bei der Polizei ein Nach dem damaligen Ermittlungsstand und den ersten gewonnenen Erkenntnissen war

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Schlägerei im Donaubad

Donnerstagabend, gegen 19.20 Uhr, kam es auf der Liegewiese des Donaubad zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von jeweils sechs bis sieben Personen. Nach den ersten Ermittlungen handelt es

Social News Archiv 0 Kommentare

Füssen – Fahren ohne Fahrerlaubnis

Auf der A 7 bei Füssen kontrollierte die Schleierfahndung ein aus Österreich kommendes Mietfahrzeug, das mit vier Personen besetzt war. Der 24-jährige rumänische Staatsangehörige zeigte einen saudi-arabischen Führerschein vor. Er

Social News Archiv 0 Kommentare

Biberach – Mutter lässt Sohn Schwarzfahren

Die Polizei ermittelt wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis Der 16-Jährige war dieser Tage mit dem Auto auf einem grünen Planweg bei Ringschnait unterwegs. Seine Mutter saß auf dem Beifahrersitz und ermöglichte

Social News Archiv 0 Kommentare

Weißenhorn – Tödlicher Verkehrsunfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am 10.05.16, gegen 22.30 Uhr, auf der Staatsstraße 2019 nahe Weißenhorn. Nach derzeitigen Erkenntnissen war ein aus Witzighausen kommender 38jähriger Pkw-Fahrer aus bislang nicht

Social News Archiv 0 Kommentare

Giengen a.d.B. – Smartphone geraubt

Am Sonntagmorgen um 07:00 Uhr, wurden am Bahnhof Giengen a.d.B. ein Smartphone geraubt. Ein 23-jähriger Mann wurde von einem dunkelhäutigen Tatverdächtigen, mit der Bitte ihm ein Taxi zu rufen, angesprochen.

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar