Bad Wörishofen – Polizeieinsatz wegen Stadionverbot

Bad Wörishofen – Polizeieinsatz wegen Stadionverbot

Am Freitagabend war die Polizeiinspektion mit einem erhöhten Kräfteansatz am Eisstadion im Einsatz. Dort wurde um 20 Uhr die Landesliga-Partie im Eishockey zwischen dem EV Bad Wörishofen und dem ESV Burgau ausgetragen. Im Vorfeld dieser Begegnung war eine Burgauer Jugendgruppe von der Stadt und dem Eislaufverein Bad Wörishofen mit einem Stadionverbot belegt worden. Grund waren Störungen und Zwischenfälle bei anderen Auswärtspartien des ESV Burgau in dieser Saison, für die diese Jugendgruppe mitverantwortlich war. Der schwerwiegendste war am 14.02.2016 im oberbayerischen Trostberg zu verzeichnen, wo im dortigen Stadion aus dieser Gruppe heraus eine Rauchbombe gezündet wurde, was die kurzfristige Teilräumung des betroffenen Zuschauerbereichs zur Folge hatte. Der Verursacher dafür konnte bis heute noch nicht ermittelt werden.
Bereits beim letzten Auswärtsspiel vergangenen Sonntag hatte Oberstdorf im Allgäu ein solches Verbot gegen diese Gruppe verhängt. Nach einer Besprechung zwischen Verein und Sicherheitsbehörden Anfang der Woche wurde für das Spiel in der Kneippstadt die gleiche Entscheidung gefällt.
Nachdem das Stadionverbot der Gruppe eröffnet worden war, konnte trotz ständigem Kontakt zwischen Polizei und deren Mitgliedern nie eine klare Akzeptanz dafür in den Gesprächen erkannt werden. Zur Überwachung und Durchsetzung war deshalb für den Spieltag eine erhöhte Polizeipräsenz angeraten. Tatsächlich erschienen kurz vor Spielbeginn drei Personen im Alter zwischen 17 und 18 Jahren aus dieser Gruppen und wollten zum Spiel ins Stadion. Nachdem deren Personalien festgestellt worden war, wurde ein Platzverweis erteilt, der auch ohne weiteren Widerspruch hingenommen wurde. Weitergehende polizeiliche Maßnahmen waren dann nicht mehr notwendig. Die Spielaustragung im Stadion verlief vor rund 100 Zuschauern absolut störungsfrei.

Previous Dettingen a.d. Iller - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
Next Kempten - Zahlreichen Streitigkeiten in Diskotheken

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Leipheim – Tödlicher Verkehrsunfall

Auf der BAB A8, Höhe der AS Leipheim, hat sich auf der Fahrspur in Richtung Stuttgart ein Pkw alleinbeteiligt überschlagen. Aus unbekannter Ursache verließ der Pkw gegen 13:55 Uhr die

Social News Archiv 0 Kommentare

Göppingen – Kleiner Junge wird vermisst

Seinen kleinen Sohn meldete ein Vater als vermisst, weil er ihn in der Wohnung nicht mehr auffinden konnte. Aufgeregt meldete sich am Samstagnachmittag gegen 16.00 Uhr ein 44 Jahre alter

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Auch alkoholfrei kann gefährlich sein

Abgelenkt hat eine junge Frau am Mittwoch ihr Auto bei Ulm neben die Straße gelenkt Kurz vor 16 Uhr fuhr die 19-Jährige von Böfingen in Richtung Jungingen. Unterwegs nahm sie

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Nach Verkehrskontrolle ins Gefängnis

Am Montag, den 16.05.2016, gegen 03:30 Uhr, wurde ein 35-jähriger Autofahrer in der Memminger Straße in Neu-Ulm einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Überprüfung konnten die Beamten der Polizeiinspektion

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Automatenaufbrecher gestellt

Als Beamte der Polizeiinspektion Neu-Ulm in der vergangenen Nacht in der Friedhofstraße in Burlafingen auf Streife waren, fiel ihnen ein Jugendlicher auf, der beim Erkennen des Streifenwagens plötzlich Fersengeld gab.

Social News Archiv 1 Kommentar

Ulm – Betrunkener macht Ärger

Mit einem Sprung aus dem Fenster wollte ein 35-Jähriger vor der Polizei flüchten Der 35-Jährige fuhr gegen 20.30 Uhr mit dem Bus im Mähringer Weg. Den benutzte auch eine Frau.

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar