Ulm – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: 31-Jährigen mit Messer verletzt

Ulm – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: 31-Jährigen mit Messer verletzt

Im Verlauf eines Streits haben Unbekannte am frühen Dienstag in Ulm einen Mann in Lebensgefahr gebracht.

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm mitteilen, war der 31-Jährige mit seinem Bruder gegen 5 Uhr zu Fuß unterwegs. In der Kässbohrerstraße begegnete den Brüdern eine Gruppe Männer. Die schrien lauthals umher. Die Brüder baten die Männer, die Nachtruhe zu achten und leiser zu sein. So entspann sich ein Streit. Der steigerte sich in Handgreiflichkeiten, in deren Verlauf einer der Unbekannten ein Messer zog. Mit dem verletzte er den 31-Jährigen so schwer, dass er auf der Straße liegen blieb. Der Bruder überwältigte den Angreifer und nahm ihm das Messer ab. Dann rannten die Unbekannten in Richtung Söflinger Straße davon.

Der Notarzt und Sanitäter kümmerten sich sofort um den Verletzten. Mit einer Notoperation bannten sie die Lebensgefahr. Der Bruder erlitt leichtere Verletzungen, musste aber auch im Krankenhaus bleiben. Er beschrieb den Messerträger als einen 18 bis 25 Jahre jungen Mann, der knapp 1,80 m groß ist. Er ist schlank und hat einen leichten Bauchansatz. Der mutmaßliche Südosteuropäer hat schwarze, glatte Haare. Die sind seitlich auffallend kurz geschnitten, oben etwas länger. Der Mann trug ein blaues Jeanshemd. Er sprach deutsch. Seine Begleiter waren im selben Alter. Einer hat eine Glatze und einen Oberlippenbart.

Die Polizei suchte sofort mit vielen Streifen nach den Flüchtigen. Bislang ergebnislos. Jetzt hoffen die Ermittler auf Hinweise von Zeugen. Die Ermittler fragen:

  • Wem ist am frühen Dienstag in der Ulmer Weststadt die laute Gruppe aufgefallen?
  • Wer kennt die Männer?
  • Wer kann Hinweise auf sie geben?
  • Wer hat die Tat in der Kässbohrerstraße bebachtet?
  • Das Messer wurde bislang nicht aufgefunden: Wer hat seit dem frühen Dienstag in der Kässbohrerstraße ein Messer gefunden?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?
Previous Neu-Ulm - Folgen der Halloweennacht
Next Ulm - Spaziergang mit offener Hose

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Bande von Menschenhändlern festgenommen

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm hat am vergangenen Mittwoch eine Bande von Menschenhändlern festgenommen. Alle Festgenommenen sitzen zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Nach mehrmonatigen intensiven Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Memmingen und der Kriminalpolizei Neu-Ulm wurden

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Schlüssel abgenommen

Anwohner beschwerten sich gestern Nachmittag über Lärm auf einem Baustellengelände in der Meininger Allee. Als die Beamten der Ursache auf den Grund gingen, staunten sie nicht schlecht, als sie einen

Social News Archiv 0 Kommentare

Zwei Raubdelikte in Kempten

In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Kempten im Bereich der Rottachstraße gegen 02:30 Uhr zu einer versuchten räuberischen Erpressung. Ein 23-jähriger Kemptener wurde von zwei zunächst

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Polizei lässt Deal platzen

Nach einem Drogendeal hat die Polizei am Dienstag in Ulm zwei Männer vorläufig festgenommen Polizeibeamte sahen kurz vor 13 Uhr, wie sich ein 42-Jähriger nahe der Friedrich-Ebert-Straße mit einem anderen

Social News Archiv 0 Kommentare

Rottenacker – Exhibitionistische Handlungen gegenüber Kindern

Mann marschiert freizügig durch den Garten Am Sonntag stand ein 72jähriger Mann in seinem Garten in Rottenacker. Der Mann war nur mit einem weißen Hemd bekleidet. Zwei 12 und 11jährige

Social News Archiv 0 Kommentare

Immenstadt – Vergiftung vorgetäuscht – Hunde sind nicht eingegangen

Der im Juni 2016 bei der Polizei angezeigte Vorfall, dass zwei Hunde vermutlich nach der Aufnahme von Giftködern verendet seien, war erfunden. Die Tiere leben; es geht ihnen gut. Bei

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar