Allmendingen – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Nach Messerangriff in Haft

Allmendingen – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Nach Messerangriff in Haft

Nach einer Auseinandersetzung in Allmendingen hat die Polizei am Sonntag einen Mann festgenommen

Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm jetzt mitteilen, entflammte der Streit Sonntagabend. Bereits gegen 20.30 Uhr riefen Mitbewohner die Polizei zu Hilfe. Im Haus redete die Polizei mit den Beteiligten. So beruhigte sich die Situation zunächst. Als die Beamten das Haus wieder verlassen wollten, hörten sie wieder Schreie. Als sie das Zimmer betraten, aus dem der Lärm kam, wollte ein 34-Jähriger einen 20-Jährigen schlagen. Die Polizisten überwältigten den Älteren und nahmen ihn fest. Jetzt stellte sich heraus, dass er zuvor den 20-Jährigen mit einem Messer angegriffen hatte. Das zumindest schilderten der Jüngere sowie ein weiterer Zeuge. Die Polizei fand des Messer und eine Verletzung am Kopf des 20-Jährigen. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen derzeit davon aus, dass der 34-Jährige mit dem Messer auf die Stirn des Opfers einstach. Anschließend habe er auf den 20-Jährigen eingeschlagen. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Dort wurden schwere Verletzungen festgestellt.

Der 34-Jährige wurde am Montag dem zuständigen Richter am Amtsgericht vorgeführt. Der erließ auf Antrag der Ulmer Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Jetzt sitzt der Mann in einer Justizvollzugsanstalt.

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln jetzt, weshalb es zu dem Streit zwischen den beiden Gambiern kam und wie der genau verlief.

Previous Göppingen - Mann reisst Passantin die Handtasche von der Schulter
Next Blaustein - Welpe dem Tod ausgesetzt

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News 0 Kommentare

Senden – Weitere Schlägereien in Senden

Sonntagnacht, gegen 02.10 Uhr, kam es in der Hauptstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einer deutsch-russischen Gruppierung und einer deutsch-türkischen Gruppe. Insgesamt 12 Personen gerieten in einen verbalen Streit. In der

Social News 0 Kommentare

Sonthofen – Jugendliche führen falsche Verkehrskontrollen durch

Gestern Abend gaben sich zwei Jugendliche im Stadtgebiet als Polizeistreife aus. Sie hatten zuvor für Schülerlotsen bereit gelegte Warnwesten und Anhaltekellen entwendet. Damit hielten sie den fließenden Verkehr in der

Social News 0 Kommentare

Ehingen – Radler flüchtet vor der Polizei

Ein Radfahrer entzog sich am Samstagnachmittag einer Kontrolle durch die Polizei. Der Radler sollte von der Polizei wegen eines Verkehrsverstoßes kontrolliert werden. Statt der Anhalteaufforderung der Polizei Folge zu leisten,

Social News 0 Kommentare

Memmingen – Exhibitionistische Handlung in Memmingen

Bei der Polizei Memmingen wurde ein neuerlicher Fall einer exhibitionistischen Handlung zur Anzeige gebracht. Am 07.08.2015 (Freitag) ging gegen 07.20 Uhr eine 34-jährige Memmingerin die Stadtweiherstraße entlang, als sie einen

Social News 0 Kommentare

Leipheim – Auffahrunfall durch Lkw

Schwere Verletzungen zog sich ein Berufskraftfahrer heute bei einem Auffahrunfall auf der A8 zu. Er musste von der Feuerwehr aus dem Führerhaus befreit werden. Kurz vor 14 Uhr kam es

Social News 0 Kommentare

Neu-Ulm – Streit zwischen Jugendlichen eskaliert

Am vergangenen Freitagabend befand sich eine Gruppe von 4 Jugendlichen auf dem Weg von den Glacisanlagen nach Ludwigsfeld, als die Gruppe mit weiteren Jugendlichen (ca. 10 Personen) ins Gespräch kam.

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar