Memmingen – Gefährdung des Straßenverkehrs

Memmingen – Gefährdung des Straßenverkehrs

Am Dienstag, 20.12.2016, gegen 02.30 Uhr, versuchte eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Memmingen ein Fahrzeug anzuhalten und zu kontrollieren, welches ohne Licht unterwegs war. Die Pkw-Fahrerin beschleunigte daraufhin ihr Fahrzeug und ignorierte weitere Anhalteversuche mittels Signalgeber und eingeschalteten Sondersignalen. Von der Streifenbesatzung wurden Unterstützungsfahrzeuge angefordert.

Die Fahrerin fuhr Richtung Egelsee und weiter in den Landkreis Biberach. Hierbei geriet sie immer wieder auf die Gegenfahrbahn und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer. Die Einsatzzentrale des Präsidiums Ulm wurde in Kenntnis gesetzt, welche auch Streifenfahrzeuge entsandte.
Als die Fahrerin unvermittelt ihr Fahrzeug zum Stillstand brachte, wurden zwei Streifenfahrzeuge seitlich vor den Pkw gefahren. Nun gab die Fahrerin plötzlich wieder Gas und fuhr gegen einen der beiden Dienst-Pkw, welcher in der Folge nicht mehr fahrbereit war. Die anderen Streifen folgten erneut dem Fahrzeug zusammen mit den zwischenzeitlich eingetroffenen baden-württembergischen Streifen. Letztendlich konnte das Fahrzeug in Kirchdorf a.d. Iller gestoppt werden. Nachdem die Fahrerin sich weigerte ihr Fahrzeug zu öffnen und auszusteigen, musste sie mit Zwang aus dem Fahrzeug geholt werden. Die 21-Jährige leistete erheblichen Widerstand. Der beschädigte Dienstwagen musste abgeschleppt werden; es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Gesamtsachverhalt wird durch den württembergischen Polizeiposten Ochsenhausen bearbeitet.
Nach jetzigem Kenntnisstand lag dem Motiv der Fahrweise eine psychische Ausnahmesituation zugrunde, die Frau aus dem Unterallgäu wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrerlaubnisbehörde wird in Kenntnis gesetzt. Außerdem wurden strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

Previous Zig Betrunkene von Polizei gestellt
Next Göppingen - Mann reisst Passantin die Handtasche von der Schulter

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News 0 Kommentare

Ichenhausen – Versuchte Brandstiftung auf Lebensmittelgeschäft

In der Nacht vom Donnerstag, 07. Juli 2016, auf Freitag, 08.Juli 2016, gegen 02.30 Uhr versuchten bislang unbekannte Täter ein türkisches Lebensmittelgeschäft in der Stadtmitte von Ichenhausen in Brand zu

Social News 0 Kommentare

Ertingen/B311 – Autofahrerin wird bei Frontalzusammenstoß getötet

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Mittwoch gegen 15 Uhr bei Ertingen ereignet. Eine von Riedlingen in Richtung Herbertingen fahrende Pkw-Lenkerin geriet im Tunnelabschnitt der B311 am Ortsrand von Ertingen

Social News 0 Kommentare

Günzburg-Leinheim – Fund einer Sprenggranate

Ein 42-jähriger Radfahrer fand am 20.09.15, 13.50 Uhr, in einem Acker bei Leinheim einen ca. 30 cm großen Gegenstand aus Metall, der ihm verdächtig vorkam. Nachdem es sich bei dem

Social News 0 Kommentare

Neu-Ulm – Betrunkener Fahrzeugführer greift Polizeibeamte an

Ein 28-Jähriger hat am gestrigen Abend einen Verkehrsunfall im Neu-Ulmer Ortsteil Pfuhl verursacht. Der Fahrzeuglenker touchierte einen Randstein, verlor die weitere Kontrolle über das Fahrzeug und landete schließlich in einem

Social News 0 Kommentare

Neu-Ulm – Ermittlungserfolg: Länderübergreifende Polizeiarbeit überführt Diebe

Dank guter Zusammenarbeit der Polizeien dreier Bundesländer konnten, fünf Reifendiebe bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht werden; sie stahlen hauptsächlich Kompletträdersätze im Wert von über 60.000 Euro. Ende Januar 2016

Social News 0 Kommentare

Deutscher Wanderer in Österreich tot aufgefunden

Ein 81-jähriger, aus dem Landkreis Günzburg stammender Mann wurde gestern Vormittag in den österreichischen Alpten tot geborgen. Der Mann beabsichtigte am 30.09.2015, von der Kanzelwand in Richtung Fiderepasshütte zu wandern.

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar