Mord in Ludwigsfeld: 10.000 Euro Belohnung

Mord in Ludwigsfeld: 10.000 Euro Belohnung

Die Kriminalpolizei Neu-Ulm arbeitet weiterhin mit Hochdruck am Fall der Ermordung eines 37-jährigen Mannes im November 2016 im Stadtteil Ludwigsfeld. Die Polizei hat eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

2017_01_23_auslobungsplakatDie Ermittlungsgruppe „Schüsse“ wurde, wie berichtet, aufgrund des äußerst umfangreichen Ermittlungsbedarfes zu einer Sonderkommission (SOKO) angehoben und arbeitet mit 32 Beamten an der Aufklärung des Falles. Mehr als 250 Spurenkomplexe sind bislang aufgelaufen. Einzelne Spuren binden bei ihrer Abarbeitung mehrere Beamte über Wochen.

Die Motivsuche bereitet der SOKO die größten Schwierigkeiten. Fest steht, dass das Verhalten des Opfers vor der Tat zu einer ganzen Reihe von denkbaren Mordmotiven führte. Vormachtkämpfe im Betäubungsmittelmilieu sind nur einer dieser Gründe.

Fest steht, dass es sich bei der aufgefundenen Handfeuerwaffe definitiv auch um die Tatwaffe handelt. Diesen Schluss lässt die kriminaltechnische Untersuchung zu.

Unabhängig von den bisherigen Ermittlungsergebnissen ist die Sonderkommission „Schüsse“ nach wie vor auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen. Deshalb wurde eine Belohnung von 10.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen.

„Unsere Ermittlungen gestalten sich milieubedingt und aufgrund großer Sprachbarrieren äußerst schwierig. Wir erhoffen uns durch die hohe Summe weitere Hinweise. Es kommt auf jeden Ermittlungsansatz an. Die SOKO wird deshalb auch weiterhin ständig über unser Hinweistelefon erreichbar sein“, so Jürgen Schweizer, Chef der Neu-Ulmer Kripo und gleichzeitig Leiter der SOKO. „Wir gehen zur Klärung des Falles jeder Spur und jedem Hinweis nach“ unterstreicht der Kriminalrat.

Folgende Fragen sind für die Kriminalpolizei von Interesse:

  • Wer hat am 18.11.2016 vor, während oder nach der Tat auffällige Beobachtungen gemacht?
  • Wer kann Hinweise zum Täter oder Tatablauf geben?
  • Wer kann Angaben über die Vergangenheit des Opfers machen?

Das Hinweistelefon zur Tat in der Neu-Ulmer Breslauer Straße ist nach wie vor rund um die Uhr besetzt und unter der Rufnummer (0731) 8013-281 zu erreichen. Auch unter der Mailanschrift pp-sws.neu-ulm.kpi@polizei.bayern.de werden Hinweise entgegen genommen.

Previous Neu-Ulm - Drogenkonsumenten erwischt
Next The Chainsmokers - Neue Single PARIS

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Memmingen – Junge Autofahrer gestellt

Zwei außergewöhnlich junge Autofahrer wurden von den Memminger Beamten in der vergangenen Nacht gestellt. Die beiden Jungs im Alter von 13 und 14 Jahren waren ohne Abblendlicht unterwegs. Aus diesem

Social News Archiv 0 Kommentare

Heidenheim – Randalierer am Bahnhof

Vier bis fünf Jugendliche haben nach Zeugenaussagen am Sonntagabend gegen 20.40 Uhr am Bahnhof in Heidenheim randaliert und dabei drei Metallstühle beschädigt. Die tatverdächtigen Jugendlichen konnten noch am Bahnhof von

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Brand in Ulmer Innenstadt

Ein Brand am Abend löste in Ulm einen Großeinsatz für Rettungsdienst und Polizei aus. Gegen 19:45 Uhr ging der Notruf bei der Rettungsleitstelle ein. In der Neutorstraße brannte ein Gebäudekomplex.

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Kinderwagen angezündet

Am 15.06.2016, gegen 05.38 Uhr, bemerkte eine 47-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Karlsbader Straße Rauchentwicklung im Treppenhaus und verständigte daraufhin einen Mitbewohner, der sofort die Leitstelle benachrichtigte. Die Bewohner

Social News Archiv 0 Kommentare

Weißenhorn – Rennradfahrer setzt Pfefferspray ein

Am Dienstagmittag (18.07.2017) gegen 13.00 Uhr fuhr ein 50-Jähriger mit seinem Motorroller auf der Reichenbacher Straße stadtauswärts. Er sah vor sich einen Rennradfahrer, welcher nicht den vorgeschriebenen Fahrradweg benutzte und

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Randalierer schnell ermittelt

Vor den Augen der Polizei beschädigte ein junger Mann eine Scheibe Ein 21-Jähriger war am Samstagmorgen gegen 04.15 Uhr mit einem Bekannten in der Fußgängerzone unterwegs. In der Deutschhausgasse trat

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar