Interview mit PIEMONT

Interview mit PIEMONT

Piemont ist nicht nur eine wunderschöne Region im Nordwestens Italiens, sondern auch das Pseudonym zweier DJs aus Hamburg. Seit mehreren Jahren schon versorgen sie die Techno und Houseszene mit wegweisenden Veröffentlichungen und Remixproduktionen. Vor allem jedoch ihre Mixsessions, welche auf internationalen Magazinen ebenso stattfinden wie angesagten Blogs, machen Piemont zu einem Ausnahmeduo. Die zwei Jungs von der Elbe haben nahezu überall auf dem Erdball aufgelegt und schaffen es mit einer stets bemerkenswert frischen und vor allem überraschenden Trackauswahl Nächte zu wahren magischen Happenings zu verwandeln. Gleiches gilt für ihre Studioproduktionen, die auf ebenso internationalem Parquett auf Gegenliebe trifft. Wir haben uns auf ein paar Worte mit Piemont zusammengefunden.

Euer letztes Release für das Label Monaberry hatte gleich zwei frische Remixe dabei. Welchen der Tracks legt ihr selbst am liebsten auf?

Wir spielen tatsächlich jede Version. Alle Interpretationen transportieren ihre ganz eigene Stimmung und passen perfekt zu unseren Sets, jeweils unterschiedlichen Phasen. In letzter Zeit haben wir tedenziell den Bebetta Remix ein paar mal mehr gespielt.

Gibt es eine Platte die ihr im letzten Jahr nicht mehr aus der digitalen Plattentasche gelegt habt?

Da gibt es mehrere, zum Beispiel: „DJ Le Roi – I Get Deep (Emanuel Satie Remix)“ oder „Olivier Giacomotto – Together“

Gibt es einen Trend aus 2016 der euch wirklich richtig genervt hat?

Oh ja – Rechter Populismus.

Worauf freut ihr euch schon ganz besonders in 2017?

Auch wenn wir in den letzten Jahren schon viel an Musik herausgebracht haben, freuen wir uns jedes Mal auf’s Neue, wenn frische Releases anstehen. Im Januar veröffentlichen wir unsere dritte Veröffentlichung auf „Lapsus Music“ aus Italien. Außerdem haben wir einen Track auf dem Berliner Label „Keno Records“ untergebracht, welcher im Februar in die Shops kommen soll.

Previous The Chainsmokers - Neue Single PARIS
Next Laupheim - Zugedröhnt gegen Verkehrsschild

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Interview 0 Kommentare

Daniel Bürger – Taste Ulm – Street Food Festival

1. Name? Daniel Bürger 2. Geburtsort/Wohnort? Ulm/Thalfingen 3. Alter? 33 4. Gewicht? 96 5. Ausbildung? Fahrzeugbau/Technischer Produkt Designer 6. Du machst ja auch zahlreiche Events in der Region, was steht

Interview 0 Kommentare

Kevin Alizade – Illerbuben Food & Truck Events

1. Name? Kevin Alizade 2. Geburtsort/Wohnort? Neu-Ulm/Ludwigsfeld 3. Alter? 27 4. Gewicht? 85 5. Ausbildung? Medienkaufmann Digital und Print, Bachelor of Arts in Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation 6. Was machst du

Interview 0 Kommentare

Tobee – 10 Jahre Jubiläum

1. Was wolltest du mal als Kind werden? Ich hatte schon immer eine Vorliebe für Musik. Ich habe als Kind 8 Jahre lang Keyboard gespielt und Gesangsunterricht genommen. Allerdings wollte

Interview 0 Kommentare

Sandra Halbich-Kemper

1. Name? Sandra Halbich-Kemper 2. Geburtsort/Wohnort? Neuss/Neu-Ulm 3. Alter? 40 4. Gewicht? +/- 60 kg 5. Ausbildung? Einzelhandelskauffrau beim Wöhrl 6. Was machst du gerade beruflich? Ui, einiges. Bin Carepartner

Interview 0 Kommentare

Pater Stefan Havlik – 1980 in Ulm geborener Priester

1980 in Ulm geboren, ist Priester im Deutschen Orden und wohnt seit 2013 in Weyarn (Landkreis Miesbach in Oberbayern) 1. Name? Pater Stefan Havlik OT 2. Geburtsort/Wohnort? Ulm/Weyarn 3. Alter?

Interview 0 Kommentare

DJ Nic Dee – Das Schlagerkuchen Open-Air

1. Du bist ja als DJ recht erfolgreich, liegt das also in der Familie? Ja, mein Opa war schon Kontrabass Spieler in einer BigBand. 2. War dein Bruder (Tobee) eine

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar