Ulm – Öl im Wald entsorgt

Ulm – Öl im Wald entsorgt

Gefährlichen Abfall haben Unbekannte in den vergangenen Tagen im Ulmer Maienwald liegen lassen.

Ölfass Ulm Polizei (2)

Ölfass Ulm Polizei (2)

Zeugen hatten die frevelhafte Tat am Donnerstagnachmittag entdeckt. Im Maienwald, wenige Hundert Meter vom Wanderparkplatz entfernt, lagen zwei Fässer. Schon die Aufschrift deutete auf einen Inhalt hin, der für die Umwelt gefährlich sein könnte. Die Zeugen verständigten die Feuerwehr. Die stellte fest, dass aus einem der Fässer bereits eine Flüssigkeit getropft war. Später stellte sich heraus, dass daraus noch keine Gefahr für die Umwelt entstand. Doch hätte es eine solche werden können. Denn nach Einschätzung der Polizei könnte in einem der Fässer Bremsflüssigkeit sein. Im zweiten ist zumindest ein Öl-Wasser-Gemisch enthalten. Die Feuerwehr schaffte die Fässer weg. Die Umweltermittler des Polizeipräsidiums Ulm suchen jetzt den Verursacher der Gefahr. Dazu hoffen sie auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um ein gelbes Kunststofffass mit einem Fassungsvermögen von rund 140 Liter. Das Fass ist mit einem Aufsatz mit dem Vermerk „Bremsflüssigkeitsentsorgung“ versehen. In diesem Fass befanden sich etwa 80 Liter Flüssigkeit. Das zweite Fass ist rot-schwarz-rot und fasst etwa 240 Liter. Darin waren etwa 50 Liter Flüssigkeit.

Die Polizei fragt:

  • Wer hat in den vergangenen Tagen im Maienwald jemand mit solchen Fässern hantieren sehen?
  • Wer weiß, wem die Fässer gehören?
  • Wer kann Hinweise auf den Eigentümer geben?
  • Wer kann sonst Hinweise geben?

Hinweise bitte an die Umweltermittler des Polizeipräsidiums Ulm unter der Telefon-Nr. 0731/1880.

Previous Günzburg - Dieseldiebe festgenommen
Next Samstag 28.01.2017: Dolce Cocktailbar

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Motorradfahrer schwer verletzt

In den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntages kam es am Kreisverkehr Kammer-Krummen-Straße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr um 04.25 Uhr ein 25-jähriger Motorradfahrer die Augsburger Straße von

Social News Archiv 0 Kommentare

Eislingen – Polizei sucht Zeugen nach Raub

Eine 19-Jährige wurde am Montag von zwei Unbekannten leicht verletzt Kurz nach 7 Uhr ging die Frau die Leonhardstraße entlang. Aus dem dortigen Friedhof nahe der Keplerstraße kamen zwei Männer

Social News Archiv 0 Kommentare

Bad Wörishofen – Regionalbahn durch Vollbremsung Unfall verhindert

Ein 37-jähriger Unterallgäuer missachtete am Donnerstagabend gegen 22:30 Uhr in Bad Wörishofen das am unbeschrankten Bahnübergang aufgestellte „Andreas- Kreuz“. Der Verkehrsteilnehmer fuhr mit seinem Pkw zu weit in Richtung Bahngleise,

Social News Archiv 0 Kommentare

Neuburg a. d. Kammel, Lkr. Günzburg: Brandermittlungen – Unterbringungsbefehl erlassen

Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden. Er steht im Verdacht das Feuer absichtlich gelegt zu haben und befindet sich nun in einem Bezirkskrankenhaus. Kurz vor 8.30

Social News Archiv 0 Kommentare

Mit Messer und Knüppel

KEMPTEN: Die Ursache einer Streiterei, bei der am späten Freitagabend Messer und Knüppel zum Einsatz kamen, ist noch nicht geklärt. Im Bereich des Eisstadions gerieten sich ein 34-Jähriger und ein

Social News Archiv 0 Kommentare

Blaustein – Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Im Streit zum Beil gegriffen

Wegen versuchten Totschlags ermitteln die Behörden jetzt gegen einen 47-Jährigen. Der soll im Streit mit einem Fleischerbeil auf seinen Kontrahenten losgegangen sein. Wie Staatsanwaltschaft Ulm und Polizeipräsidium Ulm mitteilen, entspann

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar