Ermittlungserfolg durch länderübergreifende Ermittlungsgruppe: Wohnungseinbrecher in Haft

Ermittlungserfolg durch länderübergreifende Ermittlungsgruppe: Wohnungseinbrecher in Haft

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Memmingen (Bayern) und der Polizeipräsidien Schwaben Süd/West (Bayern) und Ulm (Baden-Württemberg)

Nach langen und intensiven Ermittlungen ergingen Haftbefehle gegen zwei Männer. Sie sollen über 50 Einbrüche in Wohnungen begangen haben, so die Erkenntnisse der Ermittlungsgruppe, welche die Polizeipräsidien Schwaben Süd/West und Ulm gemeinsam eingerichtet hatten.

Wie die Staatsanwaltschaft Memmingen und die Polizeipräsidien Schwaben Süd/West und Ulm jetzt mitteilen, sind die Ermittler den Einbrechern schon länger auf der Spur. Ein erster vager Verdacht ergab sich nach einem Einbruch im November 2015. Damals wurde in Bösingen im Landkreis Rottweil ein Haus aufgebrochen. Die Täter gelangten durch Aufhebeln der Terrassentüre in das Haus. Sie erbeuteten dort Schmuck und Geld. Die Beamten des Polizeipräsidiums Tuttlingen ermittelten anschließend intensiv. Dabei erfuhren sie von einem Zeugen, dass in diesem Wohngebiet ein Auto aufgefallen war. Dieser Hinweis war so konkret, dass die Polizei das damals benannte Fahrzeug ermitteln konnte. Zur relevanten Zeit wurde dies von einem Serben benutzt, der aber zwischenzeitlich die Bundesrepublik verlassen hatte.

Nachdem die Ermittler im Laufe des Jahres 2016 in Erfahrung brachten, dass der Tatverdächtige erneut nach Deutschland eingereist war, ergaben sich Hinweise auf seinen Unterschlupf in Ulm. Die weiteren Ermittlungen ergaben auch den Verdacht, dass er bereits wieder Einbrüche begangen haben könnte. Sofort vereinbarten die Polizeipräsidien Aalen, Konstanz, Tuttlingen und Ulm auf württembergischer Seite mit dem Kemptener Polizeipräsidium Schwaben Süd/West auf bayerischer Seite enge gemeinsame Ermittlungen. In deren Schutzbereiche lagen die Tatorte, die dem Mann bis dato zugeordnet wurden.

Durch die beiden Präsidien in Ulm und Kempten wurde sogar eine gemeinsame Ermittlungsgruppe eingerichtet, in der Kriminalbeamte aus beiden Schutzbereichen eingesetzt wurden. Möglich macht diese unkomplizierte Zusammenarbeit eine Kooperationsvereinbarung beider Bundesländer, die im Juli 2015 durch die jeweiligen Innenminister unterzeichnet wurde.
Die Beamten dieser länderübergreifenden Ermittlungsgruppe ermittelten intensiv und in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Memmingen.

Ende Januar nahmen Polizeibeamte den 43-jährigen Serben und seinen 46-jährigen Landsmann in Ehingen (Alb-Donau-Kreis) auf frischer Tat fest. Die beiden hatten zuvor ein Haus im Stadtteil Berg aufgebrochen. Auf Anordnung der Memminger Staatsanwaltschaft wurden sie der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen beide Tatverdächtigen.

Nach jetzigem Kenntnisstand steht für die Ermittler fest, dem Duo 55 Einbrüche belegen zu können. Die Begehung von einer nicht unerheblichen Anzahl weiterer Einbrüche wird derzeit im Rahmen der noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen geprüft. Der 43-Jährige räumte einen Teil der zur Last gelegten Einbrüche ein; sein Komplize schweigt noch.

Insgesamt wird der Beuteschaden auf über 160.000 Euro geschätzt, der entstandene Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro. Etwas über die Hälfte der zugeordneten Taten wurden in Bayern begangen.

Previous Ulm - Unfall unter der Blautalbrücke
Next Blaubeuren - Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Mann tot aufgefunden

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3875 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Kuchen – Bremse mit Gaspedal verwechselt

Am Donnerstag verursachte eine Autofahrerin einen ungewöhnlichen Unfall in Kuchen. Wie die Polizei mitteilt, wollte die 76-Jährige in der Bahnhofstraße gegen 10.30 Uhr einparken. Dabei rammte sie mit ihrem Auto

Social News Archiv 0 Kommentare

Heidenheim – Exhibitionist am Schlossberg

Unsittlich hat sich am Sonntag in Heidenheim ein Unbekannter gezeigt. Einer Zeugin gegenüber zeigte sich der unbekannte Mann, der gegen 12.30 Uhr auf einer Parkbank nahe der Schlosshaustraße saß. Die

Social News Archiv 0 Kommentare

Göppingen – Patient dreht durch

24-Jähriger leistet erheblichen Widerstand Ein 24-jähriger Mann hat in einer Göppinger Klinik hat am Samstagmorgen komplett durchgedreht und das Klinikpersonal schwer beschäftigt. Dabei hat er ein Stehpult beschädigt und weiterhin

Social News Archiv 0 Kommentare

Tödlicher Verkehrsunfall auf der NU2 bei Dietershofen (Illertissen)

Dietershofen bei Illertissen (LKR Neu-Ulm): Am Samstag, 04.03.2017, kam es gegen 20:45 Uhr auf der Kreisstraße NU 2 zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 39-jähriger Mann aus der Gemeinde Buch kam

Social News Archiv 0 Kommentare

11-Jähriger verfolgt erfolgreich Fahrraddieb

EISLINGEN: Eineinhalb Stunden nachdem seinem 10-jährigen Bruder das Fahrrad in der Hindenburgstraße gestohlen wurde, hatte der ältere Bruder am Samstagmittag das Mountainbike in einer Gruppe von vier Jugendlichen entdeckt, die

Social News Archiv 0 Kommentare

Göppingen – Laute Schreie wegen Liebeskummer

Eine Straftat vermutete die Polizei, als Passanten meldeten, eine Frau schreie wie am Spieß Sofort rückte eine Streife aus, als am Samstagmorgen gegen 2.15 Uhr laute Schreie aus dem Bereich

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar