Ermittlungserfolg durch länderübergreifende Ermittlungsgruppe: Wohnungseinbrecher in Haft

Ermittlungserfolg durch länderübergreifende Ermittlungsgruppe: Wohnungseinbrecher in Haft

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Memmingen (Bayern) und der Polizeipräsidien Schwaben Süd/West (Bayern) und Ulm (Baden-Württemberg)

Nach langen und intensiven Ermittlungen ergingen Haftbefehle gegen zwei Männer. Sie sollen über 50 Einbrüche in Wohnungen begangen haben, so die Erkenntnisse der Ermittlungsgruppe, welche die Polizeipräsidien Schwaben Süd/West und Ulm gemeinsam eingerichtet hatten.

Wie die Staatsanwaltschaft Memmingen und die Polizeipräsidien Schwaben Süd/West und Ulm jetzt mitteilen, sind die Ermittler den Einbrechern schon länger auf der Spur. Ein erster vager Verdacht ergab sich nach einem Einbruch im November 2015. Damals wurde in Bösingen im Landkreis Rottweil ein Haus aufgebrochen. Die Täter gelangten durch Aufhebeln der Terrassentüre in das Haus. Sie erbeuteten dort Schmuck und Geld. Die Beamten des Polizeipräsidiums Tuttlingen ermittelten anschließend intensiv. Dabei erfuhren sie von einem Zeugen, dass in diesem Wohngebiet ein Auto aufgefallen war. Dieser Hinweis war so konkret, dass die Polizei das damals benannte Fahrzeug ermitteln konnte. Zur relevanten Zeit wurde dies von einem Serben benutzt, der aber zwischenzeitlich die Bundesrepublik verlassen hatte.

Nachdem die Ermittler im Laufe des Jahres 2016 in Erfahrung brachten, dass der Tatverdächtige erneut nach Deutschland eingereist war, ergaben sich Hinweise auf seinen Unterschlupf in Ulm. Die weiteren Ermittlungen ergaben auch den Verdacht, dass er bereits wieder Einbrüche begangen haben könnte. Sofort vereinbarten die Polizeipräsidien Aalen, Konstanz, Tuttlingen und Ulm auf württembergischer Seite mit dem Kemptener Polizeipräsidium Schwaben Süd/West auf bayerischer Seite enge gemeinsame Ermittlungen. In deren Schutzbereiche lagen die Tatorte, die dem Mann bis dato zugeordnet wurden.

Durch die beiden Präsidien in Ulm und Kempten wurde sogar eine gemeinsame Ermittlungsgruppe eingerichtet, in der Kriminalbeamte aus beiden Schutzbereichen eingesetzt wurden. Möglich macht diese unkomplizierte Zusammenarbeit eine Kooperationsvereinbarung beider Bundesländer, die im Juli 2015 durch die jeweiligen Innenminister unterzeichnet wurde.
Die Beamten dieser länderübergreifenden Ermittlungsgruppe ermittelten intensiv und in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Memmingen.

Ende Januar nahmen Polizeibeamte den 43-jährigen Serben und seinen 46-jährigen Landsmann in Ehingen (Alb-Donau-Kreis) auf frischer Tat fest. Die beiden hatten zuvor ein Haus im Stadtteil Berg aufgebrochen. Auf Anordnung der Memminger Staatsanwaltschaft wurden sie der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Memmingen vorgeführt. Diese erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen beide Tatverdächtigen.

Nach jetzigem Kenntnisstand steht für die Ermittler fest, dem Duo 55 Einbrüche belegen zu können. Die Begehung von einer nicht unerheblichen Anzahl weiterer Einbrüche wird derzeit im Rahmen der noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen geprüft. Der 43-Jährige räumte einen Teil der zur Last gelegten Einbrüche ein; sein Komplize schweigt noch.

Insgesamt wird der Beuteschaden auf über 160.000 Euro geschätzt, der entstandene Sachschaden auf mehrere zehntausend Euro. Etwas über die Hälfte der zugeordneten Taten wurden in Bayern begangen.

Previous Ulm - Unfall unter der Blautalbrücke
Next Blaubeuren - Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Mann tot aufgefunden

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Geschlagen und beraubt

Opfer zweier brutaler Räuber wurde am späten Donnerstag in Ulm ein Betrunkener Der 32-Jährige wollte kurz vor 23 Uhr ein Etablissement in der Blaubeurer Straße aufsuchen. Doch war er den

Social News Archiv 0 Kommentare

Bad Wörishofen – Trotz Aufforderung die Therme nicht verlassen

Am Sonntagabend teilte der Sicherheitsdienst der Therme Probleme mit zwei ungarischen Gästen mit. Die beiden 19 und 21 Jahre alten Männer aus Memmingen wurden beobachtet, wie sie weibliche Badegäste belästigten.

Social News Archiv 1 Kommentar

Ulm – Autofahrer fährt betrunkenen Fußgänger an

Ein 58-Jähriger überquerte auf der Gänstorbrücke die Straße. Eine 33-jährige Peugeot-Lenkerin fuhr auf der Münchner Straße nach Ulm. Sie erkannte den dunkel gekleideten Passanten zu spät und fuhr den Mann

Social News Archiv 0 Kommentare

Senden – Brand in Tiefgarage: Hoher Schaden

Der Brand einer Tiefgarage führte gestern Nachmittag zu einem großen Einsatz von Polizei und Feuerwehr. Zwischenzeitlich kann die Garage für Ermittlungen betreten werden. Die Brandursache ist aber noch unbekannt. Kurz

Social News Archiv 0 Kommentare

Lindenberg – Zutritt verwehrt – Randale an Pkw

In den frühen Morgenstunden des Ostersonntags wollten ein 25-Jähriger und sein 21-jähriger Begleiter eine Diskothek in der Hauptstraße besuchen. Aufgrund der deutlichen Alkoholisierung der beiden Afrikaner wurde ihnen der Eintritt

Social News Archiv 0 Kommentare

Ichenhausen – Gefährliche Körperverletzung

Am 07.01.2017, um 05.14 Uhr, kam es auf dem Parkplatz einer Diskothek in Ichenhausen zu einer Schlägerei, bei welcher eine Gruppe von vier Männern anscheinend grundlos gemeinsam auf mehrere junge

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar