Ulm – Tunnel nach Unfall gesperrt

Ulm – Tunnel nach Unfall gesperrt

Ein Motorradfahrer wurde am Mittwoch in Ulm verletzt. Zum Unfall sucht die Polizei noch Zeugen

Der Verkehrsunfall ereignete sich kurz vor 19.30 Uhr auf der B10. Ein Auto und ein Motorrad fuhren von Norden Richtung Ulm. Im Lehrer-Tal-Tunnel fuhren sie zunächst auf der rechten Spur, wechselten dann nach links. Hier musste der BMW-Fahrer bremsen. Deshalb war auch der Fahrer der Kawasaki gezwungen, stark zu bremsen. Dabei stürzte er mit seiner Maschine und rutschte in das Heck des BMWs. Der Motorradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den 45-Jährigen ins Krankenhaus.

BMW-Fahrer und Motorradfahrer machten gegenüber der Polizei unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang. Deshalb sucht die Polizei noch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Laupheim unter der Telefon-Nr. 07392/96300 zu melden.

Wie die Polizei weiter mitteilt, entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Während der Unfallaufnahme staute sich der Verkehr auf der B10, der Tunnel musste vorübergehend gesperrt werden. Ab etwa 21 Uhr war die Straße wieder frei.

Tipp der Polizei: Abstand halten! Wer ausreichend Abstand hält, hat gute Chancen, auch bei unvorhersehbaren Ereignissen noch rechtzeitig anhalten zu können und ein Auffahren zu vermeiden. Außerhalb von Ortschaften empfiehlt sich ein Abstand, der der Hälfte der Tachoanzeige in Metern entspricht (Halber Tachoabstand). Bei einem Tempo von 100 km/h sind das 50 Meter Abstand. Sie können sich gut an den Leitpfosten orientieren. Auf Außerortsstraßen sind diese etwa alle 50 Meter aufgestellt.

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

Previous Neu-Ulm - Fahrer entzieht sich Verkehrskontrolle
Next Ulm - Raser im Visier

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3875 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Geislingen – Steige nach Unfall gesperrt

In Lebensgefahr schwebt eine Autofahrerin nach einem Unfall am Freitag bei Geislingen. Gegen 12.45 Uhr fuhr die 77-Jährige mit ihrem Auto von Amstetten in Richtung Geislingen. Beim Galgenbrünnele kam sie

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Chemie-Experiment missglückt

Heute Vormittag gegen 11 Uhr wurde die Polizeiinspektion Neu-Ulm an eine Neu-Ulmer Schule gerufen, da sich dort eine Verpuffung im Zuge eines Experimentes ereignet hatte. Vor Ort stellte sich heraus,

Social News Archiv 0 Kommentare

Senden – Angestellte setzen Ladendiebe fest – Haftbefehl ergangen

Dreist gingen am vergangenen Montagabend drei Ladendiebe in einem Verbrauchermarkt in der Berliner Straße vor. Zwei der Täter lenkten geschickt zwei Angestellte des Marktes in der Berliner Straße ab und

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Einbruch in Indoor-Kart-Halle

In der Nacht zum 22.02.2016 hebelten unbekannte Täter ein Fenster im Erdgeschoß einer Indoor-Kart-Halle in der Industriestraße auf, brachen dort im Tresenbereich die Kasse auf und entwendeten das Wechselgeld in

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Körperverletzung auf der Eislaufanlage

Eine 15 Jahre alte Schülerin aus Neu-Ulm schlug am Samstagabend um 21:00 Uhr in der Eislaufanlage in der Wiblinger Straße ihrer gleichaltrigen Schulkameradin eine blutige Nase. Den Vorfall zeigte die

Social News Archiv 0 Kommentare

Senden – Enkeltrickbetrug – 20.000 Euro ergaunert

Eine geschickt auftretende Anruferin gab sich als Nichte aus und sprach von einer „Schnäppchenwohnung“ die sie kaufen könnte. Hierzu benötige sie jedoch noch Geld. Überrumpelt und überfordert kam es, wie

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar