Ulm – Tunnel nach Unfall gesperrt

Ulm – Tunnel nach Unfall gesperrt

Ein Motorradfahrer wurde am Mittwoch in Ulm verletzt. Zum Unfall sucht die Polizei noch Zeugen

Der Verkehrsunfall ereignete sich kurz vor 19.30 Uhr auf der B10. Ein Auto und ein Motorrad fuhren von Norden Richtung Ulm. Im Lehrer-Tal-Tunnel fuhren sie zunächst auf der rechten Spur, wechselten dann nach links. Hier musste der BMW-Fahrer bremsen. Deshalb war auch der Fahrer der Kawasaki gezwungen, stark zu bremsen. Dabei stürzte er mit seiner Maschine und rutschte in das Heck des BMWs. Der Motorradfahrer wurde dabei leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den 45-Jährigen ins Krankenhaus.

BMW-Fahrer und Motorradfahrer machten gegenüber der Polizei unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang. Deshalb sucht die Polizei noch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Laupheim unter der Telefon-Nr. 07392/96300 zu melden.

Wie die Polizei weiter mitteilt, entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Während der Unfallaufnahme staute sich der Verkehr auf der B10, der Tunnel musste vorübergehend gesperrt werden. Ab etwa 21 Uhr war die Straße wieder frei.

Tipp der Polizei: Abstand halten! Wer ausreichend Abstand hält, hat gute Chancen, auch bei unvorhersehbaren Ereignissen noch rechtzeitig anhalten zu können und ein Auffahren zu vermeiden. Außerhalb von Ortschaften empfiehlt sich ein Abstand, der der Hälfte der Tachoanzeige in Metern entspricht (Halber Tachoabstand). Bei einem Tempo von 100 km/h sind das 50 Meter Abstand. Sie können sich gut an den Leitpfosten orientieren. Auf Außerortsstraßen sind diese etwa alle 50 Meter aufgestellt.

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de.

Previous Neu-Ulm - Fahrer entzieht sich Verkehrskontrolle
Next Ulm - Raser im Visier

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Kempten – Tödlicher Motorradunfall auf der Autobahn – Ergänzung

Nach dem heutigen Motorradunfall auf der A7 bei Kempten, bei dem sich ein Fahrer tödliche Verletzungen zugezogen hatte, sucht die Polizei nun Zeugen zum Fahrverhalten der Kradfahrer im Vorfeld des

Social News Archiv 0 Kommentare

Geislingen – Fußgänger wird von Schlägern angegangen

In der Nacht zum Samstag wurde ein Passant Opfer einer 5-köpfigen Schlägertruppe Ein 36 Jahre alter Mann wurde am frühen Samstagmorgen Opfer von Schlägern. Der Mann war kurz nach 00:00

Social News Archiv 0 Kommentare

Elchingen – Rentner bestohlen

Ein 86-jähriger Rentner wurde am Montagvormittag Opfer eines dreisten Diebstahls. Während er sich in der Küche seiner Wohnung befand, nutzten zwei Frauen die Gelegenheit und betraten das Haus über die

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Betrug kläglich gescheitert

Der 28-Jährige fand in dem Geschäft in der Blaubeurer Straße einen Koffer, in dem ein Akkuschrauber samt Zubehör war. Den wollte er kaufen, jedoch nicht zum angebotenen Preis. Also klebte

Social News Archiv 0 Kommentare

Heidenheim – Nach Brandanschlag sucht Kripo Zeugen

Ende Januar warfen Unbekannte einen Molotow-Cocktail gegen ein Haus in Heidenheim-Oggenhausen. Jetzt hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wie berichtet, fand am Abend des 30. Januar in

Social News Archiv 0 Kommentare

Weitnau – Androhung einer Straftat und Trunkenheit

Am späten Nachmittag des Samstages fiel zum wiederholten Male ein amtsbekannter 19-jähriger Asylbewerber auf, welcher in der Asylbewerberunterkunft mehrere Frauen belästigte. Nachdem er nicht das bekam, was er sich wohl

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar