Kempten – Marihuana an 13-Jährige abgegeben: Untersuchungshaft

Kempten – Marihuana an 13-Jährige abgegeben: Untersuchungshaft

In mehreren Fällen überließ ein erwachsener Mann einem 13-jährigen Mädchen Marihauna zum Konsum. Dies ergaben die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei Kempten. Der Tatverdächtige befindet sich in Untersuchungshaft.

Begonnen haben die Ermittlungen Mitte März, weil Notarzt und Polizei zu einem stark betrunkenen Mädchen in den Stadtteil St. Mang gerufen wurden. Die 13-Jährige lag damals abends auf der Straße und musste mit einer Alkoholvergiftung auf die Kinderintensivstation eingeliefert werden. Den zuvor getrunkenen Wodka hatten sie und ihre Freundin von einem zunächst Unbekannten erhalten, weshalb die Polizeiinspektion die Ermittlungen zur Herkunft des Alkohols aufnahm.

Diese erbrachten bislang nicht nur, dass die 13-Jährige von dem Unbekannten Alkohol bekommen hatte, sondern ihre gleichaltrige Freundin bereits in mehreren Fällen zuvor sogar Marihuana. Ein Unbekannter hatte dieses mit ihr zusammen in den Tagen zuvor im Bereich der Boleite konsumiert. Außerdem hatte er ihr in mindestens einem Fall auch Marihuana mitgegeben, damit sie es mit ihrer Freundin gemeinsam rauchen kann.
Durch die weiteren polizeilichen Ermittlungen konnte ein Tatverdächtiger identifiziert werden, bei dem es sich um einen 22-Jährigen aus Afghanistan handelt.

Das Betäubungsmittelgesetz sieht bei der Überlassung an Minderjährige eine Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr vor, weswegen die Staatsanwaltschaft beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Kempten einen Haftbefehl beantragte, der von ihm auch erlassen und am vergangenen Donnerstag vollzogen wurde. Seitdem befindet sich der dringend Tatverdächtige in Untersuchungshaft in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Kriminalpolizei Kempten hat die Ermittlungen zur Herkunft des Marihuanas aufgenommen.

Previous Ulm - Tuningszene im Visier
Next Ulm - Räuber schnell festgenommen

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Göppingen – Nachbarstreit endet im Krankenhaus

Die Staatsanwaltschaft Ulm und das Polizeipräsidium Ulm teilen mit: Ein lang anhaltender Nachbarstreit endete am Mittwochabend mit einem Angriff mit einer Machete. Dabei wurde ein 41-jähriger Mann im Wohngebiet Galgenberg

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Passanten überwältigen Räuber

In einer Gaststätte in Ulm Ulm entriss ein Mann am Sonntagabend einer Kellnerin die Geldbörse Die Tat geschah blitzschnell. Der Mann hatte das Lokal am Marktplatz gegen 19 Uhr betreten.

Social News Archiv 0 Kommentare

Autobahnabschnitt Kirchheim-Merklingen – den Anweisungen von Engeln gefolgt

Verkehrsteilnehmern fiel auf der A 8 bei Kirchheim am Samstag gegen 10.50 Uhr ein PKW auf. Die Lenkerin fuhr in Schlangenlinien in Richtung Stuttgart. Mehrere Streifen fahndeten erfolglos nach dem

Social News Archiv 0 Kommentare

Langenau – A7 nach Unfall gesperrt

Ein 19-Jähriger fuhr kurz vor 11 Uhr auf der A7 in Richtung Würzburg. Kurz vor der Ausfahrt Langenau arbeitete die Autobahnmeisterei zu dieser Zeit an den Grünflächen. Zum Schutz der

Social News Archiv 0 Kommentare

Verbotener Wechsel verursachte Unfall

Der Verkehrsunfall am Mittwoch auf dem Bismarckring wurde durch einen Fahrstreifenwechsel verursacht. ULM: Wie berichtet, hatte sich ein Skoda gegen 17 Uhr auf dem Bismarckring überschlagen. Wie die Ermittlungen jetzt

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Unbekannter belästigt Frau

Ein Mann hat am Sonntag in Ulm eine Joggerin unsittlich berührt. Die Frau lief zunächst an der Iller entlang und erreichte gegen 9.30 Uhr das Kraftwerk in Wiblingen. Dort stellte

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar