Foto: Polizei Neu-Ulm Lkr. Neu-Ulm – Mutmaßlicher Reichsbürger hortet Waffen

Lkr. Neu-Ulm – Mutmaßlicher Reichsbürger hortet Waffen

Im Zuge einer richterlich angeordneten Hausdurchsuchung wurde am 05.04.2017 bei einem 33-Jährigen Zuhause ein ganzes Waffenarsenal sichergestellt.

Der junge Mann geriet in den Blickpunkt der Fahnder, weil er im Internet einen Revolver, der dort als Migrantenschreck bezeichnet wurde, für ca. 380 Euro erworben hatte. Mit der Waffe lassen sich Kunststoffkugeln verschießen, die durchaus geeignet sind, schwere Verletzungen zu verursachen. Die Geschossenergie ist dementsprechend hoch. Für den Besitz und zum Führen sind waffenrechtliche Erlaubnisse erforderlich, die der Mann nicht hatte.
Bei der Durchsuchung wurde nicht nur der gesuchte Revolver sichergestellt, es fand sich ein ganzes Waffenarsenal. Die Wohnung war voll von Messern, Dolchen, Schwertern und Macheten, bis hin zu Sportbogen, Armbrüste, einem Luftgewehr und große Mengen Pfeilen und Munition. Auch Nazi-Symbole wie eine Reichskriegsflagge, Wehrmachtsutensilien und eine Bierflasche mit Hitlers Konterfei waren dort gehortet. Im Keller wurden zwei Aufzuchtanlagen für Marihuanapflanzen aufgefunden. Diese waren bereits abgeerntet. Es fand sich aber noch Restmaterial, wie welke Blätter und Stängel mit einem Gewicht von ca. 220 Gramm.

Der Mann führte in seiner Geldbörse zudem einen auf seinen Namen ausgestellten „Personenausweis Deutsches Reich“ mit, wie er regelmäßig von den sogenannten Reichsdeutschen verwendet wird. Die noch nicht abgeschlossenen Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft Memmingen und dem Kommissariat Staatsschutz bei der Neu-Ulmer Kriminalpolizei geführt.

Previous Ulm - Räuber schnell festgenommen
Next Illertissen - Gefährliche Körperverletzung

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3876 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News 0 Kommentare

Tödlicher Verkehrsunfall auf der A 96

WEIßENSBERG: Zwischen den Anschlussstellen Sigmarszell und Weißensberg ereignete sich gegen 17:54 Uhr in Fahrtrichtung München ein Verkehrsunfall, bei dem entgegen der Erstmeldung nur ein Motorrad und ein Pkw beteiligt sind.

Social News 0 Kommentare

Thannhausen – Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Schwerstverletzt wurde ein 10-jähriges Mädchen am gestrigen Sonntagnachmittag in Thannhausen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand spielten mehrere Kinder Am Margarethenbrünnele am Straßenrand. Während ihres Spielens liefen die Kinder offenbar auch auf die

Social News 0 Kommentare

Blaustein – Nach Hundebiss fliegen Fäuste und Steine

In einer Blausteiner Teilgemeinde ist am Dienstag die Situation eskaliert. In der Kapellenstraße in Weidach führte ein 61-Jähriger seinen größeren Hund aus. Er hielt ihn an der Leine und sprach

Social News 0 Kommentare

Sonthofen – Gerüstbauer angegriffen

Weil sie nicht wollte, dass vor dem Balkon ihrer Mietwohnung ein Gerüst aufgebaut wird, wurde eine 89-jährige Frau in der Förderreuther Straße handgreiflich. Ein 23-jähriger Gerüstbauer hatte vom Vermieter des

Social News 0 Kommentare

Nersingen – Streitigkeit in Gemeinschaftsunterkunft artet aus

Ein 48-jähriger Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft fühlte sich gestern Mittag aus bislang unerklärlichen Gründen durch einen 40-jährigen Mitbewohner gestört, weswegen er ihn mit einem Küchenmesser in der Hand aus einigen Metern

Social News 0 Kommentare

Auf der B10 genötigt

Der aggressive Fahrer eines Kastenwagens gefährdete am Donnerstag auf der B10 einen anderen Autofahrer. ULM: Kurz nach 16:00 Uhr fuhr der Fahrer des Kastenwagens auf der Überholspur bei Ulm-Lehr zunächst

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar