Senden – Auto absichtlich beschädigt

Senden – Auto absichtlich beschädigt

Ein zunächst besorgniserregendes Szenario stellte heute Morgen ein Spaziergänger fest. Die Sendener Polizei konnte aber alles rasch aufklären.

Der Mann traf in Witzighausen auf einen stark demolierten VW-Transport, der auf einem Parkplatz abgestellt am Ortsende war. In ihm hielten sich fünf männliche Personen auf. Im Umkreis lagen Werkzeuge, Essensreste und Fahrzeugteile herum. Mittendrin großflächig Bluttropfen und blutige Mullbinden. Die alarmierten Sendener Beamten stellen fest, dass es sich bei den fünf Männern um Polen im Alter von 20 bis 36 Jahre handelte. Diese sind als Gelegenheitsarbeiter derzeit auf Jobsuche und hatten auf dem Parkplatz übernachtet.

In der Nacht auf heute hatte sich irgendwann ein 36-Jähriger von dem Fahrzeug entfernt. Als er im Morgengrauen zurückkam konnte er angeblich nicht mehr in das Fahrzeug gelangen, in dem er schlafen wollte. Ob er dies nicht aufgrund seiner Alkoholisierung schaffte, oder ob seine Weggefährten ihm den Zustieg verwehrten, konnte nicht ermittelt werden. Tatsächlich reagierte der 36-Jährige darauf aggressiv und er schlug auf das Fahrzeug ein. Es wurden einige Scheiben herausgeschlagen, wobei er mehrere Schnitte am Unterarm erlitt.

Die schnell geführten Ermittlungen konnten auch dank eines polnisch sprechenden Polizeibeamten der Operativen Ergänzungsdienste Neu-Ulm Licht ins Dunkel bringen. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Bei ihm wurden über 3 Promille festgestellt. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung und Vollrausch. Erst nachdem das Fahrzeug wieder in einen verkehrstüchtigen Zustand gebracht wurde, durften die Männer ihre Reise fortsetzen. Am Fahrzeug selbst ist ein Sachschaden von mehr als 2.500 Euro entstanden.

Previous Samstag 20.05.2017: Hinteres Kreuz
Next Samstag 20.05.2017: Kulisse Ulm

Werbung


About author

Jürgen
Jürgen 3868 posts

iNSIDE ulm - Das Lifestylemagazin beschäftigt sich vorrangig mit aktuellen Themen aus den Bereichen Lifestyle, Party, Events, Konzerte, Festivals und natürlich dem kompletten Spektrum der regionalen Szene. iNSIDE ulm erschien erstmalig im Juni 2003 als Inside - Das Clubmagazin im A4 Format. Nach kurzer Pause wurde nun das Subculture Magazin für Ulm eingestellt und es erscheint das "neue" iNSIDE ulm Lifestyle Magazin im handlichen A6 Format. Wir hoffen es gefällt Euch und freuen uns immer über Verbesserungsvorschläge.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Social News Archiv 0 Kommentare

Maiennacht im Gesamtbereich des Polizeipräsidiums Ulm

Ulm: Vorsorglich des erwarteten Einsatzaufkommens hatte das Polizeipräsidium Ulm zusätzliche Streifen für die Walpurgisnacht im Einsatz. Diese unterstützten den Regeldienst nicht nur bei konkreten Störungen, sondern führten auch Jugendschutzkontrollen durch.

Social News Archiv 0 Kommentare

Göppingen – 23-Jähriger in Haft

Die Polizei hat am Wochenende in einer Wohnung in Wäschenbeuren illegale Drogen sichergestellt Nach einem Streit zwischen mehreren Männern war die Polizei am Samstagmorgen in eine Wohnung in Wäschenbeuren gerufen

Social News Archiv 0 Kommentare

Neu-Ulm – Schlechter Scherz

Am Montagmorgen 08:46 Uhr rief eine total hysterisch wirkende Frau die Notrufnummer 110 an und teilte mit, dass sie gerade in der Reuttier Straße in Neu-Ulm von einem Mann totgeprügelt

Social News Archiv 0 Kommentare

Kempten – Mit falschem Ausweis Eintritt erhofft

In eine Kemptener Diskothek wollte Samstagnacht eine 17-jährige Ostallgäuerin, welche offenbar länger als bis Mitternacht bleiben wollte, da sie dem Türsteher den Ausweis einer volljährigen Frau vorzeigte. Dem wachsamen Mitarbeiter

Social News Archiv 0 Kommentare

Ulm – Unbekannte legen Feuer

Gleich zwei Mal mussten Feuerwehr und Polizei am gestrigen Samstag zu Bränden in die Ulmer Weststadt ausrücken. Gegen 17:15 Uhr brannte im Hof der Pestalozzi-Schule ein Papiercontainer. Die Feuerwehr hatte

Social News Archiv 0 Kommentare

Lindau – Rentnerin fällt auf Betrüger rein

5.250 Euro transferierte eine Rentnerin an bislang unbekannte Täter, die ihr vergangene Woche strafbares Verhalten in der Türkei vorgaukelten. Angeblich habe sie an einem unerlaubten Glücksspiel teilgenommen. Die 76-Jährige erhielt

0 Kommentare

Keine Kommentare

Sie können der Erste sein, welcher diesen Beitrag kommentiert!

Hinterlasse einen Kommentar